Exotische Besucher: Sensationsfund in Zwettler Garten. Das Zwettler Ehepaar Reinhard und Anita Franzus entdeckte zwei Raupen des seltenen Oleanderschwärmers in ihrem Garten. Tiere dürften sich gerade verpuppen.

Von Markus Füxl. Erstellt am 31. Juli 2019 (04:34)
privat
Diese beiden Oleanderschwärmer-Raupen verirrten sich nach Zwettl.

Einen Sensationsfund machten Anita und Reinhard Franzus in ihrem Garten in Zwettl. Sie entdeckten auf ihrem Oleander zwei Raupen des Oleanderschwärmers.

privat
Reinhard und Anita Franzus entdeckten die Tiere.

Diese Tierart stammt aus den Tropen und fliegt als Wanderfalter auch nach Europa ein. Mit einer Spannweite von bis zu zwölf Zentimetern zählt er zu den größten hier vorkommenden Schwärmern. Dass sich die Tiere aber nördlich der Alpen verirren, ist sehr selten, erklärt Anita Franzus im Gespräch mit der NÖN. Anfangs hielt sie die beiden farbenfrohen Tiere für einen Scherz eines Nachbarn: „Ich dachte zuerst, dass mir jemand Plastikraupen auf den Oleander geklebt hat.“

Reinhard Franzus ergänzt: „Sie sehen aus wie Wesen aus einer anderen Welt.“ Nach einer kurzen Recherche auf Google war für das Paar klar, dass sie eine seltene Tierart im Garten haben. Die beiden meldeten den Sensationsfund beim zuständigen Amt der Landesregierung, damit Experten die Wanderung der Tiere aufzeichnen.

Tiere zogen sich in Erdboden zurück

„Ich dachte noch: Was mache ich jetzt, die fressen mir den halben Oleander zusammen“, sagt Anita Franzus lachend. Zuletzt wurden die Raupen etwas dunkler, erklärt sie. Mittlerweile haben sich die Tiere in den Erdboden zurückgezogen und dürften sich gerade verpuppen.