Benefizabend als Hilfe für Halbwaisen. Feuerwehr und Trachtenkapelle Ottenschlag organisierten ein tolles Programm, und viele kamen, um Kevin und David Fürst, die ihren Vater verloren haben, zu unterstützen.

Von Dieter Holzer. Erstellt am 21. Juli 2021 (03:01)
440_0008_8130690_zwe29sued_benefiz.jpg
Die Vertreter der Veranstalter und der unterstützenden Vereine beim Benefiz in Ottenschlag: Susanne Pritz (Theatergruppe Ottenschlag), Eva Fischer (KOBV), Wolfgang Hackl (Kapellmeister TKO), Florian Lackinger (Party Krainer, sitzend), dahinter Willi Wagner (FFO), Walter Trachsler (Kiwanis Club), Christa Jager (KIO), Kommandant Elmar Ruth, Daniel Lagler (FF Kottes), Lukas Haider-Stern (Obmann TKO), Patrick Lagler (Helping Melody) und Thomas Wagner (SG Ottenschlag-Sallingberg).
Dieter Holzer

Einen „Benefizabend für Kevin und David“ veranstalteten die Freiwillige Feuerwehr und die Trachtenkapelle Ottenschlag am 16. Juli beim Feuerwehrhaus.

Manuel Fürst, der Vater der beiden vier und sechs Jahre alten Buben, war vor kurzem bei einem tragischen Motorradunfall tödlich verunglückt. Ein neu gebautes Haus macht die Situation für die Mutter mit den zwei Kindern auch nicht einfacher. Eine Welle der Hilfsbereitschaft ging und geht durch Ottenschlag und Umgebung. Zahlreiche Vereine und Privatpersonen leisteten durch tatkräftige Mithilfe und großzügige Spenden ihre Unterstützung für dieses Projekt. Elmar Ruth, der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Ottenschlag (FFO), und Lukas Haider-Stern, der Obmann der Trachtenkapelle Ottenschlag (TKO), konnten erfreulicherweise eine riesige Anzahl von Besuchern bei der Veranstaltung begrüßen.

Kurz nach Bekanntwerden des Unglücks wurde die Entscheidung zur Initiative ergriffen. Von besonderer Bedeutung dabei war, dass die Verantwortlichen auf die Infrastruktur, das Wissen und Können sowie die Erfahrung der Mitglieder der Feuerwehr Ottenschlag zurückgreifen konnten. Die über Jahrzehnte hinweg gute Zusammenarbeit mit der Trachtenkapelle war ein weiterer positiver Baustein. Die Resonanz nach dem Aufruf zur Mitarbeit war überwältigend. „Es war jedem Einzelnen ein Anliegen, alle waren persönlich berührt, und man war sich der sozialen Verantwortung bewusst“, so Elmar Ruth.

Viele Vereine und Private legten Hand an

Für beste musikalische Umrahmung des Festes sorgten die Trachtenkapelle Ottenschlag mit einem Dämmerschoppen und die Party Krainer, die sich kostenlos in den Dienst der guten Sache gestellt haben. Für die Organisation, das Marketing, den Auf- und Abbau sowie als Köche, Kellner und Helfer beim Fest waren Mitglieder der Feuerwehr, der Musikapelle, der Kulturinitiative Ottenschlag (KIO) und Fußballer der Spielgemeinschaft Ottenschlag-Sallingberg tätig. Als besondere Unterstützer wurden im Laufe des Abends die Theatergruppe Ottenschlag, der Kiwanis Club Zwettl-Schwarzalm, die Ortsgruppe Ottenschlag/Gutenbrunn des Kriegsopfer- und Behindertenverbandes (KOBV), die FF Kottes und der Verein Helping Melody vorgestellt. Es haben sich auch viele Einzelpersonen aktiv eingebracht, auch wurden namhafte Geldbeträge in die Spendenboxen eingeworfen. Eine weitere Möglichkeit, die Kinder und die Familie zu unterstützen, ist das Spendenkonto bei der Sparkasse: AT63 2027 2000 0093 3499. Elmar Ruth: „Die Stärke einer Gemeinschaft zeigt sich besonders in einer Krisensituation.“ Den gesamten Reingewinn erhält die Familie Fürst.