Virtuell Laufen oder Walken für Förderverein Tut gut. Der Ottensteiner Seelauf wird von 11. bis 13. Juni ausgetragen – erstmals coronabedingt virtuell. Teilnehmen kann jeder Interessierte, entweder laufend, walkend oder spazierend. Jeder Teilnehmer stellt sich dabei auch in den Dienst der guten Sache, denn der Reinerlös dieser Veranstaltung wird der Waldviertler Organisation „Tut gut“, die Stephanie Fürstenberg leitet, gespendet.

Von Red. Zwettl. Erstellt am 07. Juni 2021 (07:36)
Usercontent, Sonja Aigner

Bis 12. Juni,  23.59 Uhr kann man sich online anmelden (www.ottensteinerseelauf.at). Dann wird die Startnummer per E-Mail an den Teilnehmer übermittelt. Zwischen 11. und 13. Juni kann man seinen Lauf oder Walk absolvieren. Diese Aktivität sollte mit einer Lauf-App oder Laufuhr aufgezeichnet werden, davon ist ein Screenshot oder ein Foto (bis Sonntag, 13. Juni, 18 Uhr) hochzuladen. Ab 20 Uhr erhalten die Teilnehmer eine Urkunde übermittelt.

Wer den Lauf vor Ort absolvieren will, kann das auch. Die Laufstrecke entlang des Ottensteiner Stausees wird in den drei Tagen für die Teilnehmer auch markiert. Start und Ziel befinden sich am Marktplatz in Rastenfeld, dazwischen führt die Strecke über die Seepromenade nach Peygarten-Ottenstein und zurück auf den Rastenfelder Hauptplatz.
„Ich freue mich sehr, dass der Reinerlös dieses Laufes für die schwer kranken Kinder und deren Familien aus der Region zugutekommt. Diese sind in diesen herausfordernden Zeiten besonders auf Unterstützung angewiesen“, betont Stephanie Fürstenberg.