Neustart für „Revolution“ mit zwei neuen Chefs. Jakob Dalik und Thomas Mang übergeben nach zehn Jahren die Zwettler Diskothek an Linzer Duo.

Von Markus Füxl. Erstellt am 17. April 2019 (04:00)
privat, M. Füxl
Das „Revolution“ öffnet unter Sanjo Bell (oben) wieder regelmäßig seine Tore.

Der Zwettler Club „Revolution“ in der Hamerlingstraße wechselt die Besitzer. Am 20. April feiern Jakob Dalik und Thomas Mang ein letztes Mal, bevor Anfang Mai die beiden Linzer Sanjo Bell und Rakesh Sedi die Pacht übernehmen.

privat
Sanjo Bell 

„Scheiden tut weh, trotzdem ist die Freude auf die Abschiedsfeier groß“, sagen Mang und Dalik. Seit 2010 veranstalteten die beiden rauschende Partynächte im „Revolution“, zuerst regelmäßig, ab 2014 drei- bis viermal jährlich. Über 200 Events sind so über die Jahre zusammengekommen. „Der Höhepunkt für uns war immer, wie gut das Team zusammen gearbeitet hat“, sagt Mang. Warum sie jetzt einen Schlussstrich ziehen? „Sanjo Bell und Rakesh Sedi haben sich bei uns gemeldet. Es ist gut, wenn jemand da ist, der das regelmäßig betreibt“, sagt Mang. Damit spielt er auf die größte Änderung an: Das Lokal soll ab Mai regelmäßig freitags und samstags offen haben.

Das bestätigt Sanjo Bell im Gespräch mit der NÖN:

privat
Neun Jahre lang veranstalten Jakob Dalik und sein Partner...

„Der Name bleibt aber gleich, die Leute kennen das Revolution einfach.“ Der Club soll einen neuen Anstrich bekommen. Im Sortiment haben die beiden Linzer eigene Cocktails sowie Shots im Eisglas. „Wir haben viele neue Sachen im Kopf“, verspricht Bell. Die bereits bekannten DJs sollen in Zukunft weiter im „Revolution“ auflegen. Darüber hinaus soll es ein bis zwei Mal im Monat einen Abend für ältere Besucher geben, sagt Bell.

Wenn der Betrieb gut läuft, wollen er und Sedi in ein paar Monaten im Erdgeschoß ein Restaurant mit indisch-österreichischer Küche aufzumachen.

In Linz betreiben Bell und Sedi die „Escobar“.

privat
... Thomas Mang Partys im Zwettler „Revolution.“

Jakob Dalik sagt: „Wir übergeben an Profis, die bereits einige Gastronomiebetriebe erfolgreich leiten. Die haben schon ein Händchen für ihre Gäste.“ Bis zur ersten Party der beiden Linzer öffnet das Revolution am Karsamstag um 21 Uhr. Die perfekte Gelegenheit für Mang und Dalik, sich gebührend zu verabschieden: „Ich freue mich auf einen nostalgischen letzten Abend und werde das Revolution auch in Zukunft gerne als Gast besuchen,“ sagt Thomas Mang.