Bibliothek feierte ihren 5. Geburtstag. Landesrat Karl Wilfing dankte Leiterin Andrea Ranftl und ihrem Team für ihr Engagement.

Erstellt am 28. Februar 2018 (01:58)

Eine große Feier gab es am Sonntag, 25. Februar, für die Bibliothek Pölla, die in den Räumlichkeiten der Volksschule Altpölla untergebracht ist, anlässlich deren fünfjährigen Bestehens.

Zahlreichen Besucher, Gäste und Mitarbeiter der Bibliothek fanden an diesem Tag den Weg in die Bibliothek. Vizebürgermeister Johann Müllner betonte in seiner Ansprache die Wichtigkeit einer Bibliothek, vor allem in ländlichen Räumen, lobte das Engagement und Freiwilligkeit der ehrenamtlichen Mitarbeiter. Dafür wurde der Leiterin Andrea Ranftl und dem gesamten Team Dank und Anerkennung ausgesprochen. „Eine Bibliothek rechnet sich nicht“, so der Vizebürgermeister, „aber es lohnt sich allemal, diese Institution zu gründen und den Besuchern zugänglich zu machen“.

Landesrat Karl Wilfing hob die Wichtigkeit einer Bibliothek in den Regionen hervor – trotz der Präsenz des Computers. Eine Umfrage zur sinnvollen Freizeitgestaltung habe ergeben, dass das Lesen von Büchern und Informationsunterlagen noch immer auf Platz eins liege. Auch Wilfing dankte Ranftl und ihrem Team und betonte, dass Niederösterreich über 200 Bibliotheken habe und diese neben dem Ausleihen von Büchern auch eine große kommunale Aufgabe für die Bevölkerung erfüllen würden.

Verlosung im Anschluss

Bibliotheksleiterin Andrea Ranftl erzählte, dass der Anfang nicht leicht gewesen sei, „aber mit viel Engagement, Fleiß und Ausdauer und durch die Zusammenarbeit aller Mitarbeiter konnte hervorragende Arbeit zum Aufbau der Bibliothek und deren Fertigstellung geleistet werden“. Sie überreichte an Wilfing, Manuela Gsell vom Forum für Erwachsenen Bildung Niederösterreichs und Vizebürgermeister Müllner sowie das Team Erinnerungsgeschenke. „Lesen macht Spaß, erzeugt Spannung und gibt dem Leser ein befriedigendes Gefühl. Bibliotheken sind für alle da, sie sollten genützt werden“, so Ranftl abschließend.

Im Anschluss folgte die Verlosung der ausgefüllten Teilnahmescheine durch Karl Wilfing und die Glücksengerl Amelie Amsüss, Hannah Popp und Nina Ranftl. Mit dem Anschnitt der Festtorte im Form eines Buches fand die würdige Feier, die musikalisch von den Musikerinnen Hannah Popp und Nina Ranftl mit der Flöte umrahmt wurde, ihr offizielles Ende.