Ruine Schauenstein: Neue Außenstiege eröffnet. Eröffnung der neuen Außenstiege auf die Ruine Schauenstein und zwei Jubiläen standen auf dem Programm.

Erstellt am 17. Oktober 2018 (03:40)

Die neue Außenstiege auf den Bergfried der Ruine Schauenstein wurde am 7. Oktober feierlich eröffnet. Gleichzeitig wurden „50 Jahre Marktgemeinde Pölla“ und „25 Jahre Aussichtswarte Bergfried Schauenstein“ gefeiert.

Veranstalter waren der Verein „Rettet Schauenstein“ und die Dorfgemeinschaft Krug. Robert Hainzl, der neue Obmann des Vereins, begrüßte alle Besucher. Josef Gabler brachte einen interessanten Überblick zur 900-jährigen Geschichte der Ruine, die – als Bollwerk gegen die Böhmen errichtet und im 30-jährigen Krieg durch die Schweden zerstört – seit 1622 im Besitz der Familie Kuefstein, Schlossbesitzer von Schloss Greillenstein, ist. Der Verein hat einen langfristigen Nutzungsvertrag mit Familie Kuefstein abgeschlossen. Die Finanzierung der Renovierungsarbeiten erfolgte mit Unterstützung des Landes, der Gemeinde, von Vereinsmitgliedern, privaten Spenden und vielen freiwilligen Helfern.

Die Segnung der neu errichteten, 26.000 € teuren Außenstiege übernahm Pfarrmoderator Andreas Janta-Lipinski.

Ortstafel mit den Highlights der letzten 50 Jahre

Bürgermeister Günther Kröpfl hob die Bedeutung der Ruine Schauenstein für die Marktgemeinde Pölla hervor, lobte die Aktivitäten des Vereins und sicherte seitens der Gemeinde die weitere Unterstützung zu. Anschließend übergab er anlässlich des Gemeinde-Jubiläums die Ortstafel mit den Highlights der letzten 50 Jahre an Ortsvorsteher Willibald Ziegelwanger.

Obmann Robert Hainzl ernannte anschließend im Namen des Vorstandes Josef Gabler zum Ehrenobmann für seine 30-jährige Tätigkeit als Obmann und Leopold Hollensteiner zum Ehrenmitglied für seine außerordentlichen Verdienste um die Renovierung und Erhaltung für die Ruine als Schriftführer des Vereins.

"Schmuckstück mit herrlichem Ausblick"

Nationalratsabgeordnete Angela Fichtinger zeigte sich begeistert von der Ruine – ein Schmuckstück mit herrlichem Ausblick in das mittlere Kamptal – bedankte sich für die erbrachten Aktivitäten.
Den Abschluss bildete ein gemeinsamer Aufstieg zur Aussichtsplattform mit freiem Eintritt für alle Gäste. Der herrliche Panoramarundblick bis zum Jauerling begeisterte alle Besucher. Beliebtes Fotomotiv war ein Ritter mit 40 kg schwerer Rüstung und ein Burgfräulein.

Für das leibliche Wohl sorgte der Verein und die Dorfgemeinschaft Krug. Die musikalische Umrahmung übernahm in gewohnter hoher Qualität der Musik Verein Pölla.