Pfaffenschlag siegte beim Riesenwuzzlerturnier. Die Freiwillige Feuerwehr Purk veranstaltete ein Riesenwuzzlerturnier. 15 Mannschaften kämpften um den Sieg.

Erstellt am 01. Juni 2017 (05:00)

Die Freiwillige Feuerwehr Purk feierte ihr Fest mit einer sportlichen Attraktion: 15 Teams aus den umliegenden Gemeinden traten in einem Riesenwuzzler gegeneinander an.

Der Bewerb ähnelt dabei dem Tischwuzzler im Lokal: In einem aufblasbaren Wuzzler stehen sich die Teams zu je fünf Spielern gegenüber. Gespielt wird in einem Feld von knapp 15 mal sieben Metern. Die Spieler werden an den Alustangen befestigt (ein Tormann, zwei Verteidiger, zwei Stürmer) und versuchen, ein Tor zu schießen.

Feuerwehrkommandant Norbert Klaffel „Wir veranstalten jedes Jahr das Riesenwuzzlerturnier, um Besucher anzuziehen. Es treten üblicherweise immer 16 Teams an, heuer ist leider eine Mannschaft ausgefallen.“

Feuerwehr stellte ein zusätzliches Dach auf

Das Fest fand in der Maschinenhalle des ehemaligen Feuerwehrkommandanten Franz Vogl statt. Seit 2007 stellt die FF Purk ein Dach im Eingangsbereich auf, um eine Schnapsbar des Kameradschaftsbundes und eine Bierbar im Inneren anzubieten.

„Davor hat es die Stände draußen meistens verregnet. Mit dem Wetter hatten wir schon oft Pech“, so Klaffel.

Nach drei Stunden standen die Sieger des Turnieres fest, bis auf die ersten beiden Plätze: Die Teams aus Königsbach und Pfaffenschlag teilten sich durch Punktegleichheit den ersten Platz. In einem Finalspiel sicherte sich Pfaffenschlag den Sieg. Bereits im Vorjahr führten die beiden Mannschaften das Feld an, damals aber noch in umgekehrter Reihenfolge.

Bei der Siegerehrung gab es für die ersten fünf Teams prall gefüllte Geschenkskörbe, die ersten drei Teams (Kottes, Königsbach und Pfaffenschlag) erhielten zusätzlich zum Geschenkskorb einen Pokal.