Rappottenstein

Erstellt am 06. Dezember 2018, 05:02

von NÖN Redaktion

Bushütte gesprengt: „Sprengmeister“ ermittelt. Polizei forschte zwei Burschen aus, die Buswartehäuschen in die Luft sprengten.

Das Buswartehaus bei Rappottenstein wurde in die Luft gesprengt.  |  Polizei

Die Polizei hat die „Sprengmeister“ des Buswartehäuschens auf der B 124 auf Höhe Amreith bereits ausgeforscht: Ein 20-jähriger aus dem Bezirk Gänserndorf und ein 22-jähriger aus dem Bezirk Melk haben mit einem Riesenböller aus Tschechien das Häuschen in die Luft gesprengt.

Die beiden jungen Männer sind geständig und auch bereit, den Schaden wieder gut zu machen. Der Riesenböller zerfetzte mehrere Wände, so waren die Holzbretter der südwestseitigen Außenwand durchbrochen und nach außen gedreht, ebenso die Bretter von Ost- und Rückwand.

Die Fußbretter der Sitzbank im Inneren waren mittig abgerissen und die Bank umgestürzt. Die Verkleidung war ebenso umgerissen.

Gemeindearbeiter bemerkten den Schaden am 20. November.