Gerotten: Küchenbrand rasch gelöscht. 84-Jähriger und sein Sohn wurden ins Spital gebracht.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 10. Oktober 2019 (10:28)

Ein Küchenbrand brach am 9. Oktober in einem Zweiparteienhaus gegen 18.30 Uhr aus.

Eine Partei bewohnt ein 84-jähriger Mann, der von seinem Sohn betreut wird. Der Sohn feuerte um 14 Uhr den Küchenherd in der Wohnküche seines Vaters an. Um 17.30 Uhr legte er zum letzten Mal einige Holzstücke nach.

Als der Sohn um 18.45 Uhr neuerlich die Wohnung betrat, bemerkte er, dass die unmittelbar neben dem Küchenherd befindliche Stückholzkiste in Vollbrand stand. Mit großer Wahrscheinlichkeit fielen Kleidungsstücke von einem ausziehbaren Wäschehalter, der über dem Ofen montiert war, auf die heiße Herdplatte, worauf sich die Textilien entzündeten und das Feuer auf die Kiste übergriff.

Die Bewohner bekämpften das Feuer und alarmierten die Feuerwehr. Nachdem die Feuerwehr Gerotten das Feuer rasch löschen konnte, konnten die alarmierten Feuerwehren Germanns, Großglobnitz, Großhaslau und Stift Zwettl wieder einrücken. Die Feuerwehr Zwettl-Stadt wurde zur Druckbelüftung nach dem Brandeinsatz angefordert.

Der 84-Jährige und sein Sohn erlitten leichte Rauchgasvergiftungen und wurden mit der Rettung in das Zwettler Krankenhaus gebracht. Der Großteil der Kücheneinrichtung wurde zerstört.