Gerüchte bestätigt: Groß Gerungser Bipa zieht um. Bau für neue Bipa-Filiale am Weingartner-Areal in Groß Gerungs für Sommer geplant.

Von Karin Pollak. Erstellt am 26. Februar 2020 (04:42)
Wo in Groß Gerungs früher ein Schuhfachgeschäft stand, soll eine neue Bipa-Filiale entstehen.
Archiv, Karin Pollak

Gemunkelt wurde es schon länger, jetzt ist es fix: Die Bipa baut eine neue Filiale am Areal des Restaurants Weingartner in der Greiner Straße.

Vor Monaten wurde das ehemaligen Schuhfachgeschäft abgerissen und man wartete auf den Bau der neuen Bipa-Filiale, doch der Rewe-Konzern hüllte sich in Schweigen - die NÖN berichtete:

Jetzt ist es aber anders: Seitens Rewe-Pressesprecherin Susanne Moser-Guntschnig wurde bestätigt, dass eine neue Bipa-Filiale errichtet wird. Grund dafür sei eine Erweiterung der Verkaufsfläche, auf der man ein erweitertes Sortiment anbieten könne.

„Bipa erweitert seit einigen Jahren etwa das Angebot im Bereich Ernährung und Gesundheit und bietet ebenfalls ein erweitertes Warensortiment in der Kranken- und Altenpflege an. Zusätzlich bietet die neue Filiale einen barrierefreien Zugang“, so Moser-Guntschnig.

„Es gibt nach wie vor ein aufrechtes Mietverhältnis“

Mit dem Bau soll laut Rewe im Sommer begonnen werden, ein genaues Datum für den Baubeginn und die Fertigstellung könne noch nicht genannt werden. Das gesamte Personal der alten Filiale werde übernommen.

Was mit der bestehenden Filiale passieren soll, kann Rewe nicht sagen: „Wir sind in der bisherigen Filiale Mieter, daher können wir über eine weitere Verwendung keine Auskunft geben.“ Das Haus, in dem die Bipa seit Jahren untergebracht ist, gehört der Familie Malina-Altzinger. Von den Übersiedlungsplänen seitens der Rewe-Gruppe weiß die Familie Malina-Altzinger nichts. „Es gibt nach wie vor ein aufrechtes Mietverhältnis. Mehr können wir dazu nicht sagen“, war auf NÖN-Anfrage zu hören.

VP-Bürgermeister Maximilian Igelsböck freut sich über die geplante Investition von Rewe in Groß Gerungs: „Für eine Gemeinde ist es immer gut, wenn Betriebe neu bauen und vergrößern.“ Die Bauverhandlung wurde bereits in der Vorwoche durchgeführt.