Rotes Kreuz: 140 in Zwettl und Allentsteig geimpft. Mitarbeiter aus den Bezirksstellen Zwettl und Allentsteig erhielten am 21. Jänner eine Impfung gegen Covid-19. Sie gehören damit zu den ersten in Niederösterreich.

Von Red. Zwettl. Erstellt am 22. Januar 2021 (12:04)
Unter den 140 Mitarbeitern der Rotes Kreuz-Bezirksstellen Zwettl und Allentsteig war auch Lukas Zeilinger, im Bild mit Chefarzt und Ärztlichen Leiter des Rettungsdienstes, Dr. Berndt Schreiner.
Manfred Ehrgott

Impfstart beim Roten Kreuz Niederösterreich: 140 Mitarbeiter der Bezirksstellen Zwettl und Allentsteig wurden am 21. Jänner gegen Covid-19 geimpft.

Mit 20. Jänner starteten auch die Corona-Schutzimpfungen für Sanitäter des Roten Kreuzes Niederösterreich: „Wir können am Mittwoch und Donnerstag knapp 1.000 Rotkreuz-Kolleginnen und Kollegen, die im Rettungsdienst aktiv sind, impfen“, erklärt Chefarzt und Ärztlicher Leiter Rettungsdienst Dr. Berndt Schreiner. An der ersten Impfphase nahmen Sanitäter der Bezirksstellen Zwettl, Allentsteig, Korneuburg, Tulln, Atzenbrugg, Neulengbach, Groß Weikersdorf, Baden, Bad Vöslau, und St. Pölten teil.

Dabei handelt es sich sowohl um Hauptberufliche, Zivildienstleistende, Freiwillige wie auch Teilnehmer des Freiwilligen Sozialjahres. „Sobald wir weitere Impfstoffe erhalten, werden die nächsten Bezirksstellen erfasst“, meint der Chefarzt des Roten Kreuzes Niederösterreich. „Wichtig ist, die Impfungen möglichst rasch umsetzen zu können, sobald Impfstoffe eintreffen. Wir haben somit alles vorbereitet und setzen die Impfungen immer umgehend um.“