Alkolenker aufgeflogen

Zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw kam es am 23. Dezember bei Sallingberg. Ein 38-Jähriger fuhr betrunken, seine Lebensgefährtin machte dann vor der Polizei falsche Angaben.

Erstellt am 28. Dezember 2020 | 11:04
Tatort Polizei-Absperrung Symbolbild
Symbolbild
Foto: Tagsicht, Shutterstock.com

Ein 38-Jähriger aus der Gemeinde Großgöttfritz lenkte gegen 18 Uhr seinen Pkw von Armschlag kommend in Richtung Sallingberg. Zeitgleich fuhr eine 52-Jährige aus der Gemeinde Spitz an der Donau von Sallingberg kommend auf einer Gemeindestraße. Im Kreuzungsbereich der Landesstraße 7172 und Augraben wollte die 52-Jährige rechts in Richtung Armschlag abbiegen. Laut Polizei stieß dabei der Pkw des 38-Jährigen gegen das Fahrzeug der 52-Jährigen.

Der 38-Jährige verließ unmittelbar nach dem Crash die Unfallstelle und wurde nach Hause gebracht. Seine 41-jährige Lebensgefährtin gab an, dass sie den Pkw gelenkt habe. Im Zuge der Befragung flog die falsche Angabe aber auf. Ein mit dem 38-Jährigen durchgeführter Alkotest verlief positiv, der Führerschein wurde ihm vorläufig abgenommen. Der Alkotest mit der 52-Jährigen verlief negativ. Sie erlitt bei dem Unfall Verletzungen unbestimmten Grades.

Die Freiwillige Feuerwehr Sallingberg führte die Fahrzeugbergung durch. Unter der Führung von Feuerwehrkommandant Gerhard Freistetter rückten umgehend sieben Mitglieder zur Einsatzstelle wenige hundert Meter vom Feuerwehrhaus entfernt aus. Die Aufgabe der Feuerwehr bestand darin, die Einsatzstelle abzusichern, die Fahrbahn von ausgeflossen Betriebsmittel und Fahrzeugteile zu reinigen sowie einen Pkw nach Freigabe der eingetroffenen Polizei zu bergen. Der Pkw wurde mit Manneskraft von der Unfallstelle entfernt und beim Feuerwehrhaus abgestellt.