„Treibstoff-Bettler“ sind unterwegs. Betrugsmasche könnte dahinter stecken, Vorsicht ist deshalb geboten.

Erstellt am 04. Mai 2018 (05:00)
www.BilderBox.com, Erwin Wodicka

So genannte „Treibstoff-Bettler“ dürften derzeit im Bezirk Zwettl ihr Unwesen treiben. Am 26. April gingen jedenfalls diesbezüglich mehrere Hinweise bei der Polizei ein, dass sich auf der B 36 im Bereich von Armschlag solche Personen aufhalten.

Im Zuge einer Streifung konnten dort auch tatsächlich zwei rumänische Fahrzeuge einer Kontrolle unterzogen werden. Keines der beiden Fahrzeuge war auf einen der Insassen zugelassen, angeblich sind Verwandte und Bekannte die Zulassungsbesitzer, entsprechende Vollmachten wurden mitgeführt. Aufgrund einer fehlenden gerichtlich strafbaren Handlung wurde den Überprüften die Weiterfahrt gestattet.

Am selben Tag wurden übrigens auch im Horner Bezirk solche „Treibstoff-Bettler“ gesichtet, diese stehen in Verdacht, einen Treibstoffdiebstahl begangen zu haben.

Mit dieser Masche versuchen Ausländer, hilfreichen Straßenkameraden ein paar Euro zu entlocken, es kann aber auch nicht ausgeschlossen werden, dass sie in Diebstahls-Absicht handeln, d. h. ins Auto greifen und Wertgegenstände entwenden, während der Lenker abgelenkt ist.