Bezirksalarmzentrale Zwettl: Die Arbeit läuft

Erstellt am 23. Januar 2022 | 06:42
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8268282_zwe03zwettl_bezirksfeuerwehrkommando.jpg
Einige der freiwilligen Helfer: Gerwalt Brandstötter, Franz Bretterbauer, Bezirksfeuerwehrkommandant Ewald Edelmaier, Wilfried Reichenvater, Markus Binder, Rudolf Kainz, Sebastian Steininger und Jan Schellerer (von links).
Foto: Franz Pfeffer
Kameraden helfen bei Sanierung, die seit der ersten Jänner-Woche läuft, zusammen.
Werbung

Mit den Arbeiten in der Bezirksalarmzentrale der Zwettler Feuerwehr wurde in der ersten Jänner-Woche gestartet. Begonnen wurde mit dem Ausräumen der gesamten Möbel und dem Abbau der elektronischen Geräte. Diese mussten alle raus, da die Räumlichkeiten komplett saniert werden.

In der zweiten Woche wurden von David Müllner und Marko Kramer Elektro- und Sanitärinstallationen durchgeführt. Die nächsten Schritte sind die Montage der Zwischendecke und die Fertigstellung der In stallationsarbeiten. Es werden neue Fußböden verlegt und die Räume danach ausgemalt. Ein großer Vorteil ist es, dass bei den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr viele Berufsgruppen vertreten sind, so können die Arbeiten großteils selbst ausgeführt werden, erklärt Bezirksfeuerwehrkommandant Ewald Edelmaier. Wenn die Grobarbeiten abgeschlossen sind, können die neuen Geräte für das Einsatzleit- und Kommunikationssystem aufgebaut werden. Dies soll im Frühjahr abgeschlossen sein.

Die Kosten liegen bei rund 35.000 Euro. Bis jetzt wurden bereits mehr als 300 freiwillige Stunden von den Kameraden geleistet. Bezirksfeuerwehrkommandant Ewald Edelmaier bedankt sich für den eifrigen und motivierten Arbeitseinsatz.

Werbung