Was wurde aus dem Zwettler Stadionsprecher?

Erstellt am 18. Januar 2022 | 05:37
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8263670_zwe02wwa_teuschl.jpg
Foto: privat
Gerhard Teuschl ist nach wie vor sportbegeistert. Seine zweite Passion: Italien.
Werbung

Seine Stimme prägte den SC Zwettl: 20 Jahre lang war Gerhard Teuschl der Stadionsprecher des Vereins. Er engagierte sich zudem als Nachwuchstrainer und Schriftführer. Für seine Verdienste erhielt er das Sportehrenzeichen der Stadtgemeinde. Absolute Highlights als Stadionsprecher waren die Derbys in der Regionalliga vor bis zu 1.500 Zuschauern. „Da hab ich immer noch Gänsehaut“, erinnert sich der 70-Jährige. Beruflich war er Volksschullehrer, später auch -direktor in Rosenau und zusätzlich Ausbildungslehrer an der pädagogischen Akademie Krems.

Seit 2014 im Ruhestand, nutzt Teuschl diesen für allerlei sportliche Aktivitäten: „Der Sport hat mich immer als Lebenselixier begleitet. Ich gehe Walken, Radfahren und Skifahren. Zudem bin ich ein passionierter Saunagänger.“ Die zweite große Leidenschaft widmet sich gleich einem ganzen Land: Italien. Jedes Jahr reist er zumindest ein Mal in die Lieblingsstadt Neapel. Der Besuch eines Fußballspiels des SSC Napoli gehört da natürlich auch dazu. Die Leidenschaft geht so weit, dass Teuschl seit einigen Jahren Italienisch lernt.

Werbung