Vandalen zerstörten Landjugend-Projekt in Göpfritz. Unbekannte wüteten über „Relaxplatz“ in Göpfritz an der Wild, traten einen Baum um und rissen eine Hinweistafel aus.

Von Markus Füxl. Erstellt am 26. Oktober 2020 (11:57)
So sah der "Relaxplatz" in Göpfritz aus, nachdem Vandalen gewütet hatten.
Landjugend Göpfritz an der Wild

Der Vandalenakt fiel einem Landjugendmitglied am Sonntag auf: Unbekannte zerstörten den „Relaxplatz“, der im Rahmen des Landjugend-Marathons errichtet wurde.
Leiterin Kerstin Steinmetz sagt im NÖN-Telefonat: „Ich verstehe nicht, dass es solche Leute gibt. Es ist eine Frechheit: Da bemüht man sich, etwas für die Gemeinde zu schaffen und dann wird das in kurzer Zeit zerstört.“ Im September errichteten die Landjugend-Mitglieder den Platz mit vielen Holzelementen. Die Unbekannten traten einen jungen Baum um, brachen die Stützen ab, drehten Mistkübel und Tische um und rissen ein Hinweisschild aus der Erde.

„Ich verstehe nicht, dass es solche Leute gibt. Es ist eine Frechheit"

Die Landjugend bittet jetzt um sachdienliche Hinweise. Die Schäden wurden bereits wieder behoben. Finanzieller Schaden sei keiner entstanden, sagt Steinmetz. Bereits vor fünf Jahren trieben Vandalen ihr Unwesen. Damals hatte die Landjugend im Rahmen des Projektmarathons einen Spieplatz für die Gemeinde neu errichtet. Die Unbekannten rissen damals Holzelemente aus, lockerten Schrauben und zerstörten eine Wippe.