Saatzucht Edelhof züchtet klimafitte Getreidesorten. Am Saatzuchtbetrieb Edelhof in Zwettl wird intensiv an der Züchtung von Getreidesorten gearbeitet, die an die regionalen Klimabedingungen optimal angepasst und widerstandsfähig gegenüber von Krankheiten und Schädlingen sind.

Von Schulpartner NÖN/BVZ. Erstellt am 18. Juli 2019 (15:38)
Usercontent, Jürgen Mück
Die Personen v. l.: Betriebsleiter Hubert Hofbauer, Geschäftsführer Philipp Karoshi (Saatzucht Edelhof GmbH), Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, Direktorin Michaela Bauer und Saatzucht-Leiterin Elisabeth Zechner bei den Getreideversuchen am Edelhof

„Im Zentrum der wissenschaftlichen Forschungsarbeit am Edelhof steht die Züchtung klimafitter Getreidesorten, die mit den geänderten klimatischen Bedingungen gut zurechtkommen. Dabei brauchen die Fachleute viel Geduld, denn die Züchtung einer einzigen Sorte dauert etwa zehn bis zwölf Jahre“, betont Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister. „Als einer der ältesten Getreidezuchtbetriebe Österreichs kann man auf eine über 100-jährge Erfahrung im Dienste der Landwirtschaft zurückgreifen, welche für die Erhaltung der genetischen Sortenvielfalt einen wertvollen Beitrag leistet und eine nachhaltige Landwirtschaft sicherstellt. Seit knapp 20 Jahren wird hier am Edelhof auch Bio-Getreide gezüchtet“, so Teschl-Hofmeister.

„Die Getreidezüchter entwickeln ständig verbesserte Getreidesorten und stehen dabei vor großen Herausforderungen. Denn eine neue Sorte muss vielfältigen Ansprüchen genügen, wobei versucht wird möglichst viele positive Eigenschaften mehrerer Sorten zu kombinieren“, betont Saatzucht-Leiterin Elisabeth Zechner. „Laufend werden auch bereits zugelassene Sorten auf mögliche Krankheiten und Resistenzen untersucht. Denn durch die Klimaänderung können schnell neue Schädlinge auftauchen, wogegen die Pflanzen widerstandsfähig sein müssen. Natürlich spielt auch die optimale Kombination von Ertrag und Qualität bei neuen Sorten eine große Rolle“, so Pflanzenbau-Expertin Zechner.
Im letzten Jahr konnten fünf neue Sorten zugelassen werden, was eine große Anerkennung der intensiven wissenschaftlichen Forschungsarbeit ist. Damit stehen den Bäuerinnen und Bauern gesunde, widerstandsfähige und ertragreiche Sorten zur Verfügung.


Pflanzenzüchtung mit 100-jähriger Tradition

Der Saatzuchtbetrieb am Edelhof, einer der ältesten Getreidezuchtbetriebe Österreichs, wurde 1903 gegründet und kann somit auf eine über hundert Jahre alte Tradition verweisen. Die züchterische Arbeit wurde kontinuierlich gesteigert, sodass die Saatzucht Edelhof heute international anerkannt ist. Ausschließlich am Edelhof werden österreichische Neuzüchtungen von Roggen, Sommergerste und Hafer mit hoher Qualität durchgeführt. Bereits seit mehr als 40 Jahren wird mit der Raiffeisen Ware Austria (RWA) bei der Vermarktung der neuen Getreidesorten zusammengearbeitet. Voriges Jahr wurde eine umfassende Kooperationsvereinbarung geschlossen, die eine intensive Züchtung von neuen Weizen-, Roggen-, Gerste- sowie Hafersorten und darüber hinaus die Vermarktung über die Saatzucht Edelhof GmbH zum Ziel hat.

- Artikel von Jürgen Mück