Baustart für Zentrum 2021. Die ÖVP Schwarzenau präsentierte Kandidaten. Neue Parkplätze und Nahversorger-Zentrum sollen kommen.

Von Markus Füxl. Erstellt am 14. Januar 2020 (11:30)
Waren bei der Kandidatenliste der ÖVP Schwarzenau mit dabei: Stanislav Stamenov, Reinhard Poppinger, Karl Elsigan und Lukas Brandweiner.
Markus Füxl

Mit 38 Kandidaten startet die ÖVP Schwarzenau in die heiße Phase des Gemeinderatswahlkampfes.

In der Kaminstube Zlabinger gab Bürgermeister Karl Elsigan einen Überblick über erfolgreich umgesetzte Projekte. Dazu zählen etwa der neue Turnsaal, acht Wohneinheiten für Junges Wohnen sowie der Wechsel der Ortsbeleuchtung auf LED.

In den vergangenen fünf Jahren wurden in der Gemeinde 18 Millionen Euro umgesetzt. 2020 sollen die geplanten Parkplätze entlang der Schlossmauer umgesetzt werden, 2021 soll das Nahversorger-Zentrum umgesetzt werden. Eine erste Kostenschätzung beläuft sich auf sechs Millionen Euro. Im Thaya Aupark ist ein neuer Motorikpark geplant. Entlang der B2 bei Stögersbach möchte die ÖVP einen Begleitweg errichten.

Nationalratsabgeordneter Lukas Brandweiner meinte: „Wenn ich mir eure Projekte anschaue, weiß ich, dass unserem Finanzlandesrat...“ und Elsigan ergänzte lachend: „Schwindlig wird.“

Neu auf der Liste ist etwa Helga Kargl, die meinte: „Es gibt keinen schöneren Ort auf der Welt, als Schwarzenau.“ Die ÖVP hält 12 Mandate, die SPÖ 6 und die Grünen 1.