Breitband kommt: Gutscheine für Jungbürger. Schwarzenaus Bürgermeister Karl Elsigan lud zu Neujahrsempfang und gab Ausblick über kommende Projekte.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 30. Januar 2019 (04:00)

Beim Neujahrsempfang der Marktgemeinde Schwarzenau gab Bürgermeister Karl Elsigan einen Rückblick auf das abgelaufene Jahr 2018.
Unter den begonnenen oder schon umgesetzten Projekten wurden die Neugestaltung von Kinderspielplätzen in Schwarzenau und Hausbach, das Projekt „Junges Wohnen“, „leistbares Wohnen“, das im Sommer fertiggestellt werden konnte oder die Ausstattung der vier Volksschulklassen mit Smartboards und Whiteboards erwähnt.

Kulturveranstaltungen wie der Adventmarkt, die Zusammenarbeit mit „Fabelhaftes NÖ“, sowie sportliches wie zum Beispiel die Eröffnung des Knödelland-Radweges hob der Bürgermeister stolz hervor. Nationalratsabgeordnete Angela Fichtinger und Landesrätin Christine Teschl-Hofmeister lobten die vielen Leistungen, die in der Marktgemeinde Schwarzenau erbracht werden. Das eifrige Miteinander aller Generationen bei Veranstaltungen, das Verständnis und die unentgeltliche und freiwillige Hilfe der Gemeindebürger seien besonders lobenswert.

Jede Menge neuer Aufgaben warten bereits für das Jahr 2019 auf die Gemeinde. Breitbandausbau, ein Gemeinde-Entwicklungskonzept sowie Bauland-Widmung und Aktionen zur Ortskernbelebung stehen auf der Tagesordnung.

Die Zusammenarbeit im Gemeinderat, mit den Organisationen und Vereinen und das Einbinden engagierter Bürger bei der Arbeit für die Gemeinde seien Grundvoraussetzung für den Erfolg, um Anfang 2020 wieder auf ein erfolgreiches Vorjahr blicken zu können, meinte Bürgermeister Karl Elsigan.
Beim Neujahrsempfang freute sich Bürgermeister Elsigan, auch einige neue Jungbürger  der Gemeinde begrüßen zu dürfen. Sie erhielten eine Urkunde sowie einen 25-Euro-Gutschein bei Betrieben in Schwarzenau.

Die Geehrten

Die Geehrten der Marktgemeinde Schwarzenau:

  • Vizebürgermeister außer Dienst Leopold Aschauer erhielt den Goldener Ehrenring.
  • Renate Kletzl wurde Verdienstzeichen in Silber für 20 Jahre als Kindergartenhelferin überreicht.
  • Josef Wallenberger bekam das Verdienstzeichen in Bronze für sein ehreamtliches Engagement für die Marktgemeinde.
  • Friedrich Schiller wurde Dank und Anerkennung für sein Engagement ausgesprochen.
  • Anwesende Jungbürger: Tobias Binder, Simon Burger, Matthias Dienstl, Manuela Frangl, Raphael Gari, Juliana Kammerer, Fabian Koller sowie Lisa Nechwatal.