Ablenkung: Tanzend gegen das Coronavirus. Waldviertler Autorin hat sich für die Zeit daheim besondere „Tanz-Challenges“ überlegt.

Von Angelika Koll. Erstellt am 17. Mai 2020 (05:48)
Die Autorin „M.E. Pandura“ möchte Linedance-Videos von sich ins Internet stellen. Zuvor können Fans auf ihrer Facebook-Seite über die Titel abstimmen.
privat

Was macht eine Autorin in Zeiten von Corona? Sie tanzt. Und zwar Line Dance.

„Man hört von so vielen, die Konzerte geben oder was ähnliches machen. Ich wollte auch etwas beitragen“, meint die aus Gmünd stammende Autorin unter dem Pseudonym „M.E. Pandura“, die aktuell in der Gemeinde Schweiggers zuhause ist.

Auf ihrer Facebookseite hat sie bereits eine Liste von Liedern gestellt, zu denen sie einen Tanz kennt und abstimmen lassen, wozu sie tanzen soll. Pandura will sich dann selbst beim Linedancen filmen und das Video auf Youtube stellen. Den Link dazu postet sie dann auch auf ihrer Facebookseite.

„Ich wollte etwas machen, das auch mit meinen Büchern zu tun hat“, meint die Waldviertlerin. Da in ihrem Debütroman eine Country- und Rocksängerin vorkommt, die auch tanzt, passe das gut. Außerdem ist die Autorin selbst begeisterte Linedancerin und seit vielen Jahren mit ihrer Mutter in einer Gruppe. Momentan muss sie eben ihre Tanzabende nach Hause verlegen, dafür haben ihre Fans nun was davon. Pandura erwähnt: „Ich stehe noch vor technischen Schwierigkeiten, weil ich keine guten Lautsprecher habe.“