15-jährige Mofalenkerin wurde nach Crash in Zwettl ins Spital geflogen

Erstellt am 20. Mai 2022 | 09:03
Lesezeit: 2 Min
Ein Rettungshubschrauber kam zum Einsatz
Symbolbild
Foto: APA (Symbolbild)
Eine 15-Jährige aus dem Bezirk Zwettl dürfte am 19. Mai während der Fahrt mit einem Mofa auf einem Güterweg einen Pkw übersehen haben. Beim Crash wurde sie schwer verletzt und musste ins Landesklinikum Amstetten geflogen werden.
Werbung
Anzeige

Das Mädchen fuhr laut Polizei gegen 8.30 Uhr auf dem Güterweg von Guttenbrunn in Richtung Waldhams. Zu dieser Zeit war eine 41-Jährige aus dem Bezirk Zwettl mit einem Pkw auf dem Güterweg von Jahring in Richtung Schickenhof unterwegs. Am Beifahrersitz befand sich die 67-jährige Mutter der Lenkerin.

Als die zwei Fahrzeuge sich dem Kreuzungsbereich der beiden Güterwege näherten, dürfte die 15-Jährige aufgrund von Unachtsamkeit oder der tiefstehenden Sonne, den herannahenden Pkw nicht gesehen haben. In Folge kam es zu einer Kollision.

Durch den Aufprall wurde die Mofalenkerin gegen die Motorhaube und Windschutzscheibe des Pkw geschleudert und kam anschließend auf einer Wiese zum Liegen. Mit dem Rettungshubschrauber Christophorus 15 wurde die 15-Jährige, nach der Versorgung durch Rettungskräfte vor Ort, mit Verletzungen schweren Grades ins Landesklinikum Amstetten geflogen.

Die 67-jährige Beifahrerin erlitt leichte Verletzungen und wurde mit dem Rettungsdienst ins Landesklinikum Zwettl gebracht.

Werbung