„Hingucker“: Neuer Shop in der Zwettler Innenstadt. Sandra Soukup verlegt ihren Second Hand Shop „Hingucker“ von Allentsteig nach Zwettl.

Von Angelika Koll. Erstellt am 22. Juli 2021 (03:25)
Lange stand das Gebäude in der Unteren Landstraße nicht leer: Sandra Soukup eröffnet am 13. August einen Second Hand Laden.
privat, Füxl, privat, Füxl

Ein neues Geschäft kommt in die Untere Landstraße, wobei ganz neu ist es nicht: Sandra Soukup betrieb bereits die letzten zwei Jahre einen Second Hand Shop in Allentsteig. Nun siedelt sie um.

Second Hand ersetzt Hanf. Es habe etwas Probleme mit dem Vermieter in Allentsteig gegeben, weshalb sich Soukup nach einem neuen Standort umsah — zuerst noch wieder in Allentsteig. Das Geschäftslokal in der Unteren Landstraße in Zwettl habe sich dann gut ergeben. Dort war zuletzt der Hanf-Shop „Century Plant“ von Andreas Auer untergebracht. Aufgrund des durch Corona gesunkenen Umsatzes musste dieser im November schließen (die NÖN berichtete).

Mehr Reichweite am neuen Standort. „Ich war schon immer ein sparsamer Mensch. Daher wollte ich etwas mit Waren machen“, meint Soukup. So entstand der Wunsch, einen eigenen Second Hand Shop zu eröffnen. In Zwettl, wie bereits in Allentsteig, wird es dabei auch wieder ein Café geben. Unterstützt wird Sandra bei ihrem Geschäft auch von ihrem Ehemann. Das Konzept sei in den letzten Jahren eigentlich auch gut angenommen worden. „In Allentsteig sind natürlich nicht so viele Leute“, wirft Soukup ein. In Zwettl hofft sie nun natürlich auf eine größere Reichweite. Das mache sich auch bereits bemerkbar. „Es fotografieren schon viele Leute den Aushang“, berichtet Sandra Soukup.

Eröffnet wird der neue Second Hand Laden mit dem Namen „Hingucker“ mit einer kleinen Feier am 13. August. An diesem Tag wird von 9 bis 18 Uhr durchgehend offen sein, und es soll Würstel geben.

Angenommen wird alles bis auf Autoteile. Die Inhaberin wird ab dann auch wieder Waren annehmen, die sie weiterverkauft. „Nur Geschenktes, ich habe keine Kommission mehr“, betont sie. Ansonsten nimmt Sandra Soukup den Leuten aber gerne alle möglichen Waren ab, die sie nicht mehr verwenden beziehungsweise einfach aus dem Weg haben möchten. „Ich nehme alles außer Autoteile“, schmunzelt sie.