Zwettler Soma feiert sein Einjähriges. Seit einem Jahr bietet der soma Zwettl eine Einkaufsmöglichkeit für armutsbetroffene Menschen.

Von Angelika Koll. Erstellt am 04. Dezember 2020 (05:13)
Der soma Zwettl feiert sein einjähriges Bestehen. Im Bild: Leiterin Beate Stinauer und die Mitarbeiter Jürgen Artner-Rauch, Andrea Gesselbauer, Clemens Mattes, Michael Pöll, Kathi Wagesreither, Klaus Zechmeister, Eveline Stift und Christina Löschenbrand (von links).privat
privat

Der soma Zwettl in der Landstraße versorgt seit mittlerweile einem Jahr armutsbetroffene Menschen in der Region mit Grundnahrungsmitteln und Hygieneartikeln.

Über 16 Tonnen Lebensmittel bereitgestellt

„Der Sozialmarkt ist gut angelaufen in Zwettl – wöchentlich kommen rund 70 Kunden zu uns“, erzählt soma Leiterin Beate Stinauer.

Die Waren — etwa Produkte mit kurzem Haltbarkeitsdatum, Ware aus Überproduktion oder Saisonware — stammen aus Supermärkten und Betrieben aus der Region und werden vom soma Team unterstützt durch die Altpfadfinder abgeholt. „Insgesamt konnten wir im letzten Jahr mehr als 16 Tonnen Lebensmittel für unsere Kunden im Geschäft bereitstellen“, sagt Stinauer.

Auch jetzt, während des zweiten Lockdowns ist der Markt dienstags und donnerstags geöffnet und das Angebot wird gut angenommen. Ähnlich wie im Frühjahr gelten natürlich sämtliche Hygienemaßnahmen und eine Besucherbeschränkung.

Arbeitsangebot für Menschen mit Behinderungen

Im soma einkaufen dürfen Menschen, die ein geringes Einkommen haben, die armutsgefährdet sind beziehungsweise unter der Armutsgrenze leben. Ein im Markt erhältlicher Einkaufspass berechtigt zum Einkauf in Haushaltsmengen. So ergänzt der soma das bisherige Angebot der Caritas für armutsbetroffene Menschen im Oberen Waldviertel.

Der soma in Zwettl ist aber nicht einfach nur ein Markt für günstige Lebensmittel, sondern auch Arbeitsangebot für Menschen mit Behinderungen aus der Caritas Werkstatt. Menschen mit Behinderungen können hier mitarbeiten, andere unterstützen und aktiver Teil der Caritas sein.