Erstellt am 22. Juni 2017, 05:48

Sonnentor erobert auch Rumänien. Sonnentor besuchte mit seinen Mitarbeitern rumänischen Anbaupartner.

Sonnentor-Gründer Johannes Gutmann gemeinsam mit dem rumänischen Anbaupartner Csaba Szakács beim Kontrollieren der Qualität der Rosensträucher.  |  Sonnentor

Seit dem Jahr 2002 bezieht der Bio-Pionier Sonnentor aus Sprögnitz ausgewählte Kräuter und Blüten aus Rumänien. Vor Kurzem machten sich 30 Mitarbeiter von Sonnentor auf den Weg nach Siebenbürgen, um deren Anbaupartner Csaba Szakács vor Ort zu besuchen und mehr über die Geschichte dieser langjährigen Partnerschaft und das vielseitige Land zu erfahren.
Bauer Csaba Szakács fasste einen Entschluss, er wollte mit einem Unternehmen zusammenarbeiten, das fair und auf Augenhöhe mit ihm kooperiert. Als er im Jahr 2000 von Sonnentor hörte, überlegte er nicht lange, reiste prompt von Reen ins 947 km entfernte Sprögnitz und klopfte an Johannes Gutmanns Tür.

„Als ich Csaba das erste Mal begegnete, war ich skeptisch. Ich schätzte seinen Enthusiasmus, zählte ihm aber auf, was es alles für eine Zusammenarbeit braucht und dass er unbedingt ein Bio-Zertifikat haben muss. Ich dachte: ,Von dem hören wir nie wieder etwas.‘“, erzählt Gutmann und ergänzt: „Umso mehr staunte ich, als er uns zwei Jahre später wieder besuchte und meinte: ‚Johannes jetzt können wir loslegen‘. Noch im selben Sommer starteten wir mit dem Anbau eines halben Hektars Rosen hinter Csabas Haus in Reen.
Das ehrgeizige Ziel, der erste anerkannte Rumänische Demeter Betrieb zu werden, wurde im Jahr 2004 verwirklicht. Mittlerweile werden rund 160 Hektar nach Demeter-Richtlinien bewirtschaftet. Das Klima ist durch die längere Vegetationsperiode und Wärme für Rosen, Kornblumen usw. sehr vorteilhaft. So konnten mehr als 10 Dauerarbeitsplätze geschaffen werden. Zusätzlich finden viele Erntehelfer aus der Region Arbeit auf den Feldern und pflücken behutsam die wertvollen Bio-Blüten.

Mehr als eine Firma – eine Familie

Mit der bereits bestehenden Anbaupartnerschaft war es naheliegend, mit den Kräutern und Gewürzen von Sonnentor auch den rumänischen Markt zu erobern. Dazu gründete Gutmann im Jahr 2006 gemeinsam mit Vertriebspartner Thomas Weinraub und Csaba Szakács die Tochterfirma Sonnentor Rumänien. 2016 wurden am rumänischen Markt 500.000 Euro umgesetzt. Ein Wachstum von 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Doch nicht nur die Zahlen sprechen für sich. „Für mich ist Sonnentor mittlerweile mehr als eine Firma, wir sind eine Familie“, betont Weinraub und freute sich über das große Interesse seiner Kollegen aus Österreich und Tschechien.