14-Jähriger nach Badeunfall gerettet. Bursch dürfte beim Stausee Ottenstein von Fels zehn Meter tief ins Wasser gesprungen sein. Obmann der Wasserrettung Allentsteig appelliert an Vernunft.

Von Red. Zwettl. Erstellt am 27. Juli 2020 (17:43)
Symbolbild
Weingartner-Foto

Zu einem Unfall beim Stausee Ottenstein im Bereich Rastenfeld kam es am 26. Juli zur Mittagszeit. Ein 14-jähriger Bursche dürfte über zehn Meter in die Tiefe ins Wasser gesprungen sein und sich dabei verletzt haben.

Im Einsatz war unter anderem die Wasserrettung Allentsteig, die den Jugendlichen über ein sogenanntes Rettungsboard und ein Boot rettete. Der Bursche wurde mit der Rettung ins Krankenhaus gebracht.

Obmann der Wasserrettung Reinhard Tauber appelliert an die Vorsicht und Vernunft der Badegäste und verweist auf ein Video zum Thema „Sicherheit auf Badeseen“, das in Kooperation mit dem Zivilschutzverband gedreht wurde.