Straßenbau: Startschuss für Megaprojekt. Bauarbeiten für den Ausbau der Landesstraße L 8245 südlich von Wolfsberg haben begonnen. Gleichzeitig wird EVN-Wasserleitung auf der Strecke Krems - Zwettl für die Versorgung im Waldviertel mitverlegt. Baukosten: 1,2 Millionen Euro.

Von Red. Zwettl. Erstellt am 24. Juni 2020 (11:58)
Besichtigten die Baustelle Wolfsberg Süd: Christof Dauda von der Abteilung Landesstraßenplanung, Straßenmeister Gilbert Schulmeister, Landesrat Martin Eichtinger, Leiter der Straßenbauabteilung Waidhofen Gerald Bogg, Bürgermeister Christian Seper und Johann Grünstäudl von der Straßenmeisterei Zwettl.
Markus Füxl

Aufgrund des Alters der Straßenkonstruktion (über 50 Jahre), der aufgetretenen Schäden, wie starke Verdrückungen, und einer nicht den Verkehrserfordernissen entsprechenden Fahrbahnbreite von sechs Metern entsprach die Fahrbahn südlich von Wolfsberg nicht mehr den heutigen Verkehrserfordernissen. Der Schwerverkehrsanteil an der Landesstraße liegt bei über 20 Prozent. So befinden sich etwa die Standorte der Stora Enso und Müllverladestation Kleinschönau entlang der Strecke. Dadurch kommt es besonders im Gegenverkehr bei breiten Fahrzeugen wie Lkw und landwirtschaftlichen Maschinen immer wieder zu Konfliktsituationen. Aus diesem Grund hat sich der Niederösterreichische Straßendienst und die Marktgemeinde Waldhausen entschlossen, einen weiteren Abschnitt des Ausbaukonzeptes L 8245/L 8262 umzusetzen.  Die für die Verbreiterung erforderlichen Flächen wurden von den Grundstückseigentümer zur Verfügung gestellt.

Auf einer Länge von 2,1 Kilometer wird der komplette Konstruktionsaufbau mit einer 20 Zentimeter starken Frostschutzschichte, einer 25 Zentimeter starken zementstabilisierten Tragschicht, einer elf Zentimeter bituminösen Tragschicht und einer vier Zentimeter starken bituminösen Deckschichte erneuert. Entsprechend dem heutigen Verkehrsstandard wird die Fahrbahn auf 6,50 Meter durchgehend verbreitert.  Zur gesicherten Ableitung der Oberflächenwässer werden die vorhanden Gräben und Verrohrungen adaptiert und an die die neuen Gegebenheiten angepasst.  Zusätzlich wird ein Rückhaltebecken zur Pufferung der anfallen Wässer errichtet. Abschließend wird das Bankett dem Neubestand wieder angepasst.

Wasserleitung für Waldviertel-Versorgung wird mitverlegt

Gleichzeitig mit dem Ausbau des Straßenabschnittes errichtet die EVN eine neue Transportleitung von Rastenfeld nach Zwettl, welche entlang der L 8245 führt. Die Bauarbeiten wurden mit der EVN derart abgestimmt und geplant, dass die Maßnahmen gleichzeitig ausgeführt werden und die Behinderungen für die VerkehrsteilnehmerInnen dadurch minimiert werden können. Die Transportleitung mittels Stahlrohre mit 40 Zentimetern Durchmesser soll auf einer Länge von 60 Kilometern Wasser von Krems nach Zwettl pumpen und damit die Wasserversorgung für das Waldviertel sicherstellen, die NÖN berichtete vorab.

Die Bauarbeiten werden von der Straßenmeisterei Zwettl mit Baufirmen der Region durchgeführt. Mit der Fertigstellung ist im Oktober zu rechnen.  Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 1,2 Millionen Euro, welche zur Gänze vom Land Niederösterreich getragen werden.  

Totalsperre ab 6. Juli bis Mitte November

Für eine rasche und effiziente Durchführung der Bauarbeiten ist ab 6. Juli bis, je nach witterungsbedingten Baufortschritt, spätestens Mitte November großteils eine Totalsperre der Landesstraße L 8245 im Baustellenbereich erforderlich.  Der kleinräumige Verkehr wird über Brand – Loschberg – Waldhausen – und retour umgeleitet. Für den übergeordneten Verkehr erfolgt die Umleitung über die B37 –Rastenfeld - B38 nach Zwettl und retour.