Schuldspruch für Mann nach Todesfahrt

84-Jähriger aus Bezirk Melk verursachte einen tödlichen Unfall.

NÖN Redaktion Erstellt am 08. Oktober 2021 | 05:29
Gericht Symbolbild
Symbolbild
Foto: APA (Symbolbild)

Ein 36-jähriger Motorradlenker aus dem Raum Ottenschlag verstarb im Juni nach einem Verkehrsunfall. Der Unfalllenker, ein 84-Jähriger aus dem Bezirk Melk, musste sich jetzt vor Gericht verantworten. Bei einem Abbiegemanöver auf der L78 übersah er den Motorradfahrer, es kam zum Zusammenstoß. Der Angeklagte zeigt sich geständig. Der Richter spricht den Angeklagten der fahrlässigen Tötung schuldig: Er verurteilt ihn zu einer Geldstrafe von 5.400 Euro sowie einer Zahlung von 7.540 Euro, die er der Witwe überweisen muss. „Sie haben nicht vorsätzlich gehandelt. So etwas soll und darf nicht passieren, aber kann passieren. Man kann es dann leider nicht mehr rückgängig machen“, sagt der Richter zum Angeklagten.