Tscheche verstarb in Lkw-Fahrerkabine

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am 18. Oktober gegen 6.15 Uhr auf der B 38, der Zwettler Umfahrungsstraße. Dabei verstarb ein 44-jähriger Lkw-Lenker aus Tschechien, der im Bezirk Hollabrunn lebte. Während der Unfallaufnahme musste die B 38 zwischen den Abfahrten Gewerbegebiet und Moidrams/Waidhofen/Thaya komplett gesperrt werden.

Aktualisiert am 19. Oktober 2021 | 08:08

Ein 57-jähriger Landwirt aus der Gemeinde Zwettl war auf der B36 mit seinem Traktor, an dem er einen nicht zum Verkehr zugelassenen Tandemanhänger und dahinter einen zugelassenen Zweiachsanhänger in Richtung Groß Gerungs unterwegs. Die beiden Anhänger waren mit jeweils rund 10.000 Kilo Kartoffeln beladen. Das Traktorgespann dürfte mit rund 20 km/h unterwegs gewesen sein.

Zu diesem Zeitpunkt fuhr der 44-jährige Tscheche mit seinem Lkw ebenfalls in diese Richtung. Laut Polizei stieß der Lkw ungebremst gegen das Heck des hinteren Trakoranhängers. Warum dieser Auffahrunfall passiert ist, ist noch unklar.

Durch den heftigen Aufprall bohrte sich die Deichsel des zweiten Anhängers in das Heck des ersten Anhängers, wobei das Gespann getrennt wurde. Ein Teil der geladenen Kartoffel wurde auf der Fahrbahn verteilt, wobei unbeteiligte, entgegenkommende Autos leicht beschädigt wurden.

Außerdem wurde die Fahrerkabine des Lkw totalbeschädigt und der Lenker darin eingeklemmt. Er wurde von den Feuerwehren Zwettl-Stadt und Rudmanns mit hydraulischen Rettungsgeräten aus dem Lkw geborgen. Der anwesende Notarzt konnte jedoch nur noch den Tod des Tschechen feststellen. Der Lenker des Traktors blieb unverletzt. Ein vorgenommener Alkotest verlief negativ. An den beiden Anhängern und dem Lkw entstand Totalschaden.

Die Unfallstelle wurde durch die eingesetzten Feuerwehrkräfte sowie die Straßenmeisterei Zwettl gereinigt und die Fahrzeuge geborgen und gesichert abgestellt. Im Einsatz waren die Feuerwehren Zwettl-Stadt, Stift Zwettl und Rudmanns sowie ein privates Erdbauunternehmen.
Nach der dafür erforderlichen Straßensperre wurde der Verkehr noch wechselseitig angehalten.