Tragkraftspritze wurde gesegnet. Festakt / Die Gesamtkosten betrugen 14.000 Euro. Finanziert wurde sie von Feuerwehr und Land NÖ.

Von Markus Dörfler. Erstellt am 05. Juni 2014 (12:49)
NOEN, Markus Dörfler
Vor der neuen Tragkraftspritze: der Kommandant der Grafenschlag Franz Xaver Steininger, Diakon Karl Mayerhofer-Sebera, Bürgermeisterin Angela Fichtinger, Abschnittskommandant Willi Renner, Patin Gerlinde Gölss, Kommandant Emmerich Schierhuber, Kommandant-Stv. Rupert Watzek, Alois Lamberg, Abschnittskommandan-Stv. Christoph Hobel und der Kommandant von Martinsberg Erwin Bauer.

BAD TRAUNSTEIN / Die Freiwillige Feuerwehr Bad Traunstein veranstaltete vom 29. bis 31.Mai den alljährlichen Feuerwehrheurigen.

Am Donnerstag nach dem Wortgottesdienst, zelebriert von Diakon Karl Mayerhofer-Sebera, folgte die Weihe der neuen Tragkraftspritze Rosenbauer FOX III.

Der Ankauf wurde notwendig, da die bisherige Tragkraftspritze im Laufe der Jahre fehleranfällig wurde. Die Anschaffungskosten betrugen rund 14.000 Euro und wurden durch Feuerwehr, Gemeinde sowie durch eine Förderung des Landes Niederösterreich aufgebracht.

Ein großer Dank gilt der Patin Gerlinde Gölss. Kommandant Emmerich Schierhuber erwähnte in seiner Ansprache nicht nur die Notwendigkeit der Anschaffung des neuen Gerätes, sondern ging auch auf den geplanten Feuerwehrhausbau mit Baubeginn im heurigen Sommer ein.

Am Samstag, den 31. Mai, folgte ein weiteres Highlight, das erste Bad Traunsteiner Traktoroldtimertreffen. 44 Traktorfahrer folgten der Einladung und trotzten der Witterung. Den Besuchern boten sich zahlreiche interessante historische Landmaschinen.

Ein besonderes Exemplar war der Lanz Bulldog von Baumeister Franz Schiller aus Grafenschlag.

Insgesamt gesehen kann die Freiwillige Feuerwehr Bad Traunstein auf drei sehr gelungene und gut besuchte Heurigentage zurückblicken.