Vizebürgermeister Manfred Hackl hinterlässt viele Spuren

Die Trauer in der Gemeinde Gutenbrunn sowie bei der SPÖ-Bezirksorganisation Zwettl ist nach dem Tod von Vizebürgermeister Manfred Hackl aus Gutenbrunn, der am 9. Oktober für immer seine Augen schloss, groß. Hackl wurde 64 Jahre alt.

Erstellt am 15. Oktober 2021 | 12:34
Manfred Hackl
Manfred Hackl
Foto: Archiv

Manfred Hackl kam 1990 in den Gemeinderat und fungierte seit 2005 als Vizebürgermeister in der Marktgemeinde Gutenbrunn. Der Mitterndorfer war in zahlreichen Vereinen und Organisationen aktiv, auch bei der Feuerwehr hat er viele Spuren hinterlassen.

„Er war ein Kommunalpolitiker und Mensch. Unsere Zusammenarbeit basierte auf Respekt und Vertrauen. Er war viele Jahre mein Begleiter, mit ihm konnte man konstruktiv arbeiten und auch lachen. Unsere Gemeinde verliert einen Visionär und Freund“, bringt Bürgermeisterin Adelheid Ebner ihre Trauer zum Audruck. Manfred Hackl sei die Entwicklung der Gemeinde und das Wohl der Bürger stets im Vordergrund gestanden.

„Wir trauern um einen großen Sozialdemokraten und engagierten Kommunalpolitiker“, heißt es seitens der SPÖ-Bezirksorganisation. Manfred Hackl war seit seiner Jugendzeit politisch aktiv. In zahlreichen Funktionen wirkte er in der SPÖ von Gutenbrunn und über die Gemeindegrenzen hinaus, als Mitglied des Bezirksvorstandes der Bezirksorganisation Zwettl mit.

Mehr als drei Jahrzehnte hat Manfred Hackl im Gemeinderat der Marktgemeinde Gutenbrunn gearbeitet. Seit 2005 war er bis zu seinem Ableben Vizebürgermeister in seiner Heimatgemeinde.

Für seine Verdienste und seinen unermüdlichen Einsatz wurde Manfred Hackl mit der höchsten Auszeichnung, die durch die Sozialdemokratie verliehen wird, nämlich der Viktor-Adler-Plakette, ausgezeichnet.

Der Bezirksparteivorsitzende der SPÖ, Herbert Kraus, zeigt sich ebenfalls tief betroffen über den Verlust des sozialdemokratischen Urgesteins: „Vizebürgermeister Manfred Hackl hat sich über Jahrzehnte mit aller Kraft für die Sozialdemokratie in Gutenbrunn und im Bezirk eingesetzt.“ SPÖ-Regionalgeschäftsführer Josef Kromsian ergänzt: „Manfred Hackl war ein Sozialdemokrat der alten Schule mit Handschlagqualität. Er wird der Bewegung in bester Erinnerung bleiben.“

Das Begräbnis von Manfred Hackl fand am 13. Oktober statt. Auf seinem letzten Weg begleiteten ihn sehr viele Wegbegleiter und Freunde.

Wer den beliebten Vizebürgermeister nachfolgen wird, ist noch offen. „Es ist noch viel zu früh für eine derartige Entscheidung. Es ist noch offen, wer in den Gemeinderat nochfolgen wird. Die Wahl des neuen Vizebürgermeisters wird in der Dezember-Sitzung stattfinden“, sagt die SPÖ-Bürgermeisterin.