Eine Spritztour mit "Lightning McQueen" in Grafenschlag. "The Fast and The Furious", "Zurück in die Zukunft", "Mad Max" und Co.: Beim Autotreffen "Fast Legends" können Besucher in Grafenschlag zahlreiche Filmautos bestaunen. Highlight ist das 360 PS starke Rennauto "Lightning McQueen" aus der Reihe "Cars".

Von Markus Füxl. Erstellt am 29. August 2021 (09:35)

Da schlugen die Fans hunderter Autofans höher: Wie berichtet organisierte Martin Hahn am Wochenende in Grafenschlag am Lagerhausareal das Autotreffen "Fast Legends" als Hommage an den verstorbenen Schauspieler der "The Fast and The Furious"-Filme Paul Walker. Dabei gab es viele originale Fahrzeuge und Nachbauten aus den Filmen zu sehen, etwa den schwarzen Dodge Charger 1970 aus dem vierten Teil, der auf einem Nascar-Auto basiert, erklärte Hahn: "Der hat brutal Leistung." Zu sehen waren unter anderem außerdem der grüne Mitsubishi Eclipse von Brian, die Corvette C2 von Letty und der orangene Mazda RX7 von Han.

Hahn erklärte den Besuchern spannende Geschichten rund um die Autos, etwa zum Mitsubishi Eclipse in lila, den die Figur Roman Pearce, gespielt von Tyrese Gibson, fährt. Gibson war vor Dreharbeiten mit der Innenausstattung unzufrieden - sie musste in nur fünf Tagen komplett getauscht werden. Ein Hingucker war auch das "Flip Car", mit dem die Filmcrew mehrere Autos überschlagen ließ.

Batman und Lightning McQueen

Viele Fotos wurden auch beim Batmobil von Martin Hahn gemacht: Dazu schlüpften sogar Freunde in die Kostüme von Batman, Joker und Co. und posierten mit den Besuchern. Auch beim Delorean, der Zeitmaschine aus "Zurück in die Zukunft" posierten Marty McFly und Doc Brown. Neben den Filmautos, darunter "KITT", dem A-Team Van und dem Mad Max Interceptor, war der absoluter Höhepunkt der neue "Lightning McQueen" aus der Filmreihe "Cars", den Hahn wenige Tage vor der Veranstaltung fertiggestellt hatte. Gemeinsam mit dem Abschleppauto "Hook" sorgte der rote Flitzer für viele strahlende Kinderaugen - auch, weil Hahn immer wieder eine Runde mit den jungen Besuchern drehte.

Besonders war auch der 76er Cadillac Eldorade von Gerald Öhlinger aus Amstetten. Das Fahrzeug aus dem Film "Ein Duke kommt selten allein" beeindruckte mit einem riesigen Horn an der Frontseite. So drehten sogar die vier Tänzerinnen, die sonst mit DJ Fredi Hahn für das Rahmenprogramm sorgten, eine Runde. Als Draufgabe konnten die Besucher das Treffen von oben verfolgen: Helikopter Tours Austria bot Rundflüge mit einem Helikopter über das Gelände an.

Die Veranstaltung läuft noch heute, Sonntag, ab 10 Uhr. Der Eintritt beträgt 15 Euro.