Brennender Bagger prallte gegen Strommasten. Ein Defekt in der Elektrik dürfte am 4. Jänner in Dietharts zu einem Kabelbrand bei einem Bagger geführt haben. Durch den Rauch übersah der Baggerfahrer einen Strommasten und krachte dagegen.

Von Red. Zwettl. Erstellt am 07. Januar 2021 (08:16)
Symbolbild
Weingartner-Foto

Ein 44-Jähriger aus der Gemeinde Rappottenstein fuhr gegen 9.45 Uhr in Dietharts von der L77 zu seinem Haus, als plötzlich dichter weißer Rauch aus dem Armaturenbrett quoll und binnen Sekunden den Innenraum füllte.

Laut Polizei dürfte der 44-Jährige dadurch den EVN-Strommasten, der an seine Einfahrt grenzt, übersehen haben. Durch den Crash ist der Masten gebrochen.

Der Besitzer konnte den Bagger noch in die Hauseinfahrt lenken und den Strom-Hauptschalter in der Fahrerkabine betätigen. Außerdem gelang es ihm, die Flammen zu löschen. Dazu holte er eine Wasserflasche aus seinem Haus.

Personen wurden bei diesen Umfall nicht verletzt, die Schadenshöhe ist derzeit noch unbekannt.

Die Polizei geht aufgrund der Schäden von einem technischen Defekt in der Elektrik des Baggers als Brandursache aus.