Kollegen halfen Zwettlerin mit Spendenaktion. Bei der Finanzierung einer teuren Operation in einer Privatklinik wurde Vanessa Köck von ihren Kollegen unterstützt.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 16. Mai 2020 (06:39)
Sammelten für die teure Operation ihrer Kollegin Vanessa Köck im Pflege- und Betreuungszentrum Zwettl: Pflege- und Betreuungsmanagerin Regina Wagner, Direktor Andreas Glaser und Betriebsrat Leopold Reitterer.
PLZ Zwettl

Ein sehr gutes Betriebsklima im Pflege- und Betreuungszentrum Zwettl zeigte sich jetzt bei einer Aktion: Die Kollegen unterstützten Vanessa Köck bei den Kosten für ihre teure Operation.

Vanessa Köck ist seit 2012 als Fachsozialbetreuerin im Pflege- und Betreuungszentrum Zwettl beschäftigt. Wegen eines orthopädischen Problems musste sie vor kurzem in einer Wiener Privatklinik operiert werden. „Die Operation ist gut verlaufen und Vanessa Köck ist mittlerweile wieder sehr positiv für die weitere gesundheitliche und berufliche Zukunft eingestellt“, erzählt Heimleiter Andreas Glaser.

Für die Operation in der Wiener Privatklinik musste Vanessa Köck einen hohen vierstelligen Geldbetrag aufwenden – nur durch ihre Ersparnisse und den Ersparnissen von Familienangehörigen konnte dieses Geld aufgebracht werden.

Vanessa Köck bekam große Unterstützung von ihren Kollegen vom Pflege- und Betreuungszentrum Zwettl.
NOEN

Davon erfuhren die Kollegen. „Trotz der Corona-bedingt schwierigen Situation in den letzten Wochen in unserem Haus haben sich die Kollegen mit Vanessa Köck solidarisch erklärt und wollen sie mit einem Geldbetrag unterstützen. Es ist uns ein großes Anliegen, eine liebe Kollegin in einer schwierigen Phase zu unterstützen und ihr dadurch positive Motivation für den weiteren Heilungsverlauf zu vermitteln“ meint Betriebsrat Leopold Reitterer. Andreas Glaser ergänzt: „Ich freue mich über den großen Zusammenhalt zwischen den Mitarbeitern und die große Solidarität mit Vanessa“.

Durch die Sammlung unter den Mitarbeitern und Zuschüssen seitens der Heimführung und des Betriebsrates können Vanessa Köck fast die Hälfte des aufzubringenden Betrages überwiesen werden.

Vanessa Köck ist gerührt: „Vielen herzlichen Dank für die großartige Unterstützung, ich weiß zwar noch nicht wirklich wie ich damit umgehen soll, bin sprachlos, jedoch berührt es mich emotional sehr. Nach dem langen Martyrium geht es jetzt wieder aufwärts und es ist schön, den Zusammenhalt vom Haus und Team zu spüren.“