Vergebliche Suche nach einem Kälbchen. Sieben Mitglieder der Feuerwehr Zwettl-Stadt standen am 13. Oktober als „Cowboys“ im Einsatz. Die Suche nach einem entlaufenen Kalb eines Bauern aus der Gemeinde Unserfrau-Altweitra wurde nach zwei Stunden abgebrochen.

Von Red. Zwettl. Erstellt am 14. Oktober 2020 (09:36)
FF Zwettl-Stadt

Die Feuerwehr Zwettl-Stadt wurde kurz nach 9 Uhr zur Viehversteigerungshalle im Ortsteil Oberhof gerufen. Dort war ein Kalb, das versteigert hätte werden sollen, seinen Besitzern aus der Gemeinde Unserfrau-Altweitra entwischt und in den Ortsteil Oberhof gelaufen.

Die sieben Feuerwehrmitglieder machten sich gemeinsam mit den Besitzern auf die Suche nach dem Kalb. In mehreren Trupps aufgeteilt wurde der Bereich Oberhof bis zur Neumühle abgesucht.

FF Zwettl-Stadt

Nach zwei Stunden wurde die Suche erfolglos abgebrochen. Vom Kalb fehlt bisher jede Spur. „Wir vermuten, dass sich das Tier im Wald Richtung Rudmanns versteckt hat. Wir können jetzt nur warten, bis das Kalb gesichtet wird und dann versuchen, es einzufangen“, erklärt Matthias Hahn von der Feuerwehr Zwettl-Stadt.