Im Detail: Baustellen im Bezirk Zwettl. Im gesamten Bezirk Zwettl werden Straßen saniert, verbreitert oder neugestaltet – Verkehrsbehinderungen inklusive.

Von Karin Pollak. Erstellt am 02. Mai 2021 (05:24)
Statt über Kirchberg müssen Lkw ab 14. Juni über Vitis fahren.
privat

Der „Baustellen-Sommer“ verlagert sich heuer schon in den Frühling. Viele Bauprojekte der Straßenmeistereien starten mit Mai. Die NÖN hat den Überblick:

Arbeiten noch bis Ende Juni. Für die Mitarbeiter der Straßenmeisterei Zwettl läuft seit 15. März die Großbaustelle in der Stadt Zwettl (die NÖN berichtete mehrfach). Laut Straßenmeister Gilbert Schulmeister sollte diese Baustelle Ende Juni abgeschlossen sein – wenn es die Witterung auch zulässt.

Bereits begonnen wurde auch die Errichtung der neuen Gehsteige und Mauern in Rudmanns . Die Asphaltierung der Ortsdurchfahrt von der Edelhofer-Kreuzung bis zur Kapelle und von dieser Kreuzung in Richtung Zwettl soll im Herbst stattfinden.

In dieser Woche erfolgt die Sanierung des Belages auf der L8262 im Bereich der Waldhausener-Kreuzung/Bahnhof Waldhausen.

Baustelle beim Stausee Ottenstein. Mit einer Sperre von zwei, drei Tagen müssen die Straßenbenützer auf der B38, die zwischen Zwettl und Krems unterwegs sind, im Mai rechnen. Hier wird der Belag in der Kurve vom Stausee Richtung Zwettl saniert. Der genaue Zeitpunkt wird noch bekannt gegeben. Außerdem ist in der Weitraer Straße in Zwettl von Jagenbach kommend die Errichtung eines Fahrbahnteilers und einer Querungshilfe geplant.

Hier sollen auch neue Parkplätze und eine neue Bushaltestelle entstehen. „Diese Arbeiten werden unter laufendem Verkehr durchgeführt“, erklärt Straßenmeister Schulmeister. Die coronabedingt im Vorjahr nicht fertiggestellte Baustelle am Moidramser-Berg wird heuer abgeschlossen. Neustart der Sanierung der Straße von Moidrams bis zur Umfahrung Zwettl ist noch im April (Nebenanlagen), asphaltiert soll im Herbst werden.

Kurve entschärft. Acht Wochen gesperrt werden muss die L172 von Kainrathschlag in Richtung oberösterreichische Grenze. „Start ist im Mai“, erklärt der Leiter der dafür zuständigen Straßenmeisterei Groß Gerungs, Gerhard Steininger. Hier wird eine Kurve ausgebaut.

Weitere Baustellen der Straßenmeisterei Groß Gerungs sind auf der L7199 von Schönbach in Richtung Großpertenschlag. Hier wird im Juli ein neuer Belag installiert. Das passiert auch im Mai auf der B119 von Arbesbach in Richtung Altmelon sowie auf der L171 von Marchstein in Richtung Waldhausen im Juli. Im August soll der Abschnitt Kirchbach in Richtung Rappottenstein auf der L7309 in Angriff genommen werden.

Straße wird verbreitert. Die Straßenmeisterei Ottenschlag ist seit der Vorwoche in Lugendorf tätig. Die Ortsdurchfahrt (B36) wird hier erneuert, es werden auch neue Nebenanlagen und Gehsteige errichtet. Die Asphaltierung ist im Sommer geplant, dazu muss dieser Straßenabschnitt auch gesperrt werden.

Anfang Mai startet die Verbreiterung der B36 von Ottenschlag Nord in Richtung Fischwald/Armschlag. Die Straße wird von 6,5 Meter auf 7,5 Meter verbreitert. Dieses Projekt soll in den Sommerferien abgeschlossen sein, während der Schüttungs- und Asphaltierungsarbeiten muss eine Sperre eingerichtet werden.

Ebenfalls verbreitert wird die L7068 von Moniholz Richtung Allentsgeschwendt. Dabei wird im Juli, beziehungsweise August die Fahrbahn von vier auf fünf Meter verbreitert.

Außerdem haben es die Mitarbeiter der Straßenmeisterei Ottenschlag mit der Aufbringung von zahlreichen Dünnschichtdecken sowie Profilierungen (Ausbesserungen der Verdrückungen) in diesem Jahr zu tun.

Die Straßenmeisterei Waidhofen an der Thaya ist auch im Bezirk Zwettl aktiv. Im Sommer soll, so Straßenmeister Martin Hiemetzberger, die B2 im Bereich „Allwangspitz“/Scheideldorf sowie die Einfahrt Thaua im Bereich Scheideldorf/Stögersbach einen neuen Belag erhalten. Dazu muss die B2 in diesen Bereichen gesperrt werden.

Große Umleitung für Lkw. Die Fahrt zwischen Kirchberg und Zwettl wird im heurigen Sommer wieder eine Baustelle bremsen. Laut Straßenmeister Christoph Berger von der Straßenmeisterei Allentsteig erfolgt die Sanierung der L68 im Bereich des „Luggrabens“ zwischen Teichhäuser und Limbach.

Die Straße wird in diesem Bereich ab 14. Juni bis Ende August gesperrt. Pkw-Lenker können die kleinräumige Umleitung nutzen. Lkw müssen großräumig ausweisen: von Gmünd, beziehungsweise Tschechien über die B41 nach Schrems, die B2 nach Vitis und die B36 nach Zwettl und umgekehrt. „Es wird die vorhandene Konstruktion abgetragen und zwecks Verbesserung der Überholsichtweite bzw. Entschärfung einer Gefahrenstelle mit korrigierter Höhenlage neu aufgebaut. Die Straßenbreite beträgt dann sechs Meter“, erklärt der Straßenmeister.

Im restlichen Bereich wird die vorhandene Deckschichte abgefräst. Nachdem Schadstellen saniert sind, wird die neue Asphaltschicht aufgebracht. Außerdem kommt es zu einer Sanierung der L75 im Bereich „ Allentsteig – Ottensteiner Straße“ . Im Zug dieser Straßenbauarbeiten sind von der Stadtgemeinde Allentsteig umfangreiche Gehsteigsanierungen sowie Neugestaltungen von Parkflächen und Adaptierungen der Entwässerungseinrichtungen geplant.

In Kaltenbach wird die Ortsdurchfahrt saniert. Hier wurden im Vorjahr die Lichtwellen-Leitungen verlegt. Gemeinsam mit der Marktgemeinde Vitis wird ein neuer Belag aufgebracht und die Gehsteige werden verlängert.

In Wegscheid erfolgt die Sanierung einer Mauer bei der B32. „Die dafür notwendigen Betonfertigteile wurden bereits im Winter von der Brückenmeisterei Zwettl vorgefertigt“, betont Christoph Berger im NÖN-Gespräch, der auch noch auf einige weitere geplante Sanierungen von Schäden auf der B38 zwischen Zierings und Ramsau verweist. „Diese sind aber kleinflächig.“