Betreuung von 250 Kindern sichergestellt. Dank Übergangsfinanzierung bleiben die Standorte der NÖ-Kinderbetreuung vorerst erhalten.

Erstellt am 06. September 2017 (05:01)
Freuen sich, dass die Kinderbetreuung vorerst gesichert ist: Cornelia Seper, Melanie Grünstäudl, Silvia Kitzler, Doris Maurer, Lisa Krapfenbauer, Nationalratsabgeordnete Angela Fichtinger, Sonja Neuninger, Elisabeth Haller, Birgit Brunner, Daniela Dornhackl, Tanja Hackl und Simone Lagler – und mit ihnen Katharina Zeilinger, Anita Vogl, Gabi Riebel, Anita Bauer, Patrick Sautner, Lisa Grubmüller, Martina Rammel und Astrid Unger (nicht im Bild).
NÖ-Kinderbetreuung

Aufatmen im Waldviertler Kernland: Nach dem Auslaufen der Förderperiode im August herrschte große Unsicherheit, ob die bestehenden Tagesbetreuungseinrichtungen der NÖ Kinderbetreuung erhalten werden könnten. In letzter Minute einigten sich das Land Niederösterreich und die Kernland-Gemeinden auf eine gemeinsame Übergangsfinanzierung aller NÖ-Kinderbetreuungsstandorte, die damit vorerst erhalten bleiben.

Wie es jetzt mit der Kinderbetreuung weitergeht, warum personelle Abstriche gemacht werden müssen und welche Strukuränderungen es für die Eltern gibt, lest ihr in der aktuellen Printausgabe der NÖN Zwettl sowie im ePaper.