Wechsel an der Spitze. Dieter Holzer übergab Amt des Obmannes an Bürgermeister Robert Hafner und wurde zum Ehrenobmann der Kleinregion ernannt.

Erstellt am 14. Mai 2015 (05:50)
NOEN, zVg
Kernland-Geschäftsführerin Doris Maurer mit dem scheidenden Obmann Dieter Holzer (r.) und seinem Nachfolger Robert Hafner.

Bei der Generalversammlung des Waldviertler Kernlands am 6. Mai wurden nicht nur drei neue Projekte beschlossen, zwei aus dem gesundheitlich-sozialen Bereich, eines der kommunalen Zusammenarbeit, es kam auch zu einem Wechsel an der Spitze der Kleinregion: Robert Hafner löst Dieter Holzer als Obmann ab.

Regionsfest am 17. Mai in Ottenschlag

Obmann Dieter Holzer gab zu Beginn einen kurzen Rückblick über die Entwicklung. Danach erstatteten die einzelnen Gemeindevertreter jeweils Bericht über die im Jahr 2014 abgeschlossenen oder laufenden Projekte der Kleinregion. Besonders wurden die Vorteile für die Region gewürdigt. Die Themenbereiche waren breit gestreut – von der Klima- und Energie-Modellregion über das Kernland-Lesebuch, das Kernland-Walddirndl, die Kinder & Ferien Akademie bis zur Straßenleitsystem und der NÖ Kinderbetreuung. Topaktuell ist das bevorstehende Regionsfest am 17. Mai, welches heuer in Ottenschlag stattfindet. Bürgermeisterin Christa Jager wertet es als starkes Zeichen für die Kleinregion und hofft auf einen kräftigen Impuls in gesundheitlichen und wirtschaftlichen Belangen.

"Darauf können wir stolz sein."

Die Arbeit von Obmann Dieter Holzer, Geschäftsführerin Doris Maurer und des Kernland-Teams wurde allgemein gewürdigt, viele Bürgermeister spendeten reichlich Lob. Nationalrätin Angela Fichtinger würdigte die langjährige, hervorragende Zusammenarbeit der 13 Gemeinden: „Das ist etwas nicht Selbstverständliches. Dass diese bei uns so gut funktioniert, ist etwas ganz Besonderes, darauf können wir stolz sein.“

Dieter Holzer war über 10 Jahre als Obmann in und für die Kleinregion tätig. Er übergab dieses Amt an Bürgermeister Robert Hafner, welcher einstimmig gewählt wurde. Seine erste „Amtshandlung“ war der Antrag, Dieter Holzer zum Ehrenobmann der Kleinregion zu ernennen, was einstimmig angenommen wurde. Die Vertreter der 13 Gemeinden bedankten sich aufrichtig für die hervorragende Arbeit von Dieter Holzer und überreichten ihm ein Präsent aus der jeweiligen Gemeinde.

Die gemeindeübergreifende Zusammenarbeit zum Nutzen der gesamten Kleinregion ist für die kommenden Jahre gesichert.