Maßnahmen in Betrieben: Mitarbeiter leisten Gewaltiges. Alle Maßnahmen sind in Großbetrieben im Bezirk Zwettl umgesetzt. Mitarbeiter leisten Gewaltiges. Gesundheitshotel ist zu.

Von Karin Pollak. Erstellt am 18. März 2020 (05:25)
Fritz Weber, Herz-Kreislauf-Zentrum.
NOEN

Die Wirtschaftstreibenden sind gut aufgestellt. Es gibt auch freiwillige Aktionen, um damit der Ausbreitung von Covit 19 entgegen zu wirken.

Vivea-Gesundheitshotel Bad Traunstein

Eine dieser freiwilligen Maßnahmen setzte das Vivea-Gesundheitshotel Bad Traunstein, es schloss am vergangenen Sonntag laut Geschäftsführer Robby Chadha freiwillig die Pforten. Die Sperre wird voraussichtlich bis 12. April andauern.

Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs

Im Herz-Kreislauf-Zentrum läuft hingegen der Betrieb mit erhöhten Hygienemaßnahmen und einer Besuchersperre ganz normal weiter, wie Geschäftsführer Fritz Weber betont, und: „Unsere Patienten sind in einer absolut geschützten Umgebung und somit überdurchschnittlich sicher.“

Raiffeisenlagerhaus Zwettl

„Ich möchte meinen über 1.100 Mitarbeitern großen Dank aussprechen. Sie sind extrem zusammengewachsen“, betont Geschäftsführer Johann Bayr.

Johann Bayr, Raiffeisenlagerhaus Zwettl.
NOEN

Die Lebensmittelversorgung in allen Märkten sei gesichert. „Spar ist lieferfähig, wir haben die Mannschaft mit den Mitarbeitern der geschlossenen Gastroabteilung verstärkt. Es herrscht derzeit ein überhöhter Normalbetrieb, der aber bewältigbar ist“, meint Bayr. Weiters sei auch die Argrar-, Tier- und Nutztierversorgung und die Logistik gesichert. „Auto-, Lkw- und Traktorreparaturen können durchgeführt werden, auch die Tankstellen sind in Betrieb. Baustoffe werden zugestellt“, zeigt Bayr auf. Das Unternehmen werde diese schwierige Situation meistern: „Wir sind finanziell sehr gut aufgestellt. Es braucht also niemand Angst um seinen Arbeitsplatz haben.“ Jetzt gehe es vorrangig auch darum, dass die Landwirte auf ihren Feldern aussäen können. Sonst gibt es im Herbst keine Ernte.“

Hartl-Haus Echsenbach

Mittlerweile ist auch der Betrieb beim Fertighausbetrieb „Hartl Haus“ in Echsenbach eingestellt worden. Seither gibt es nur mehr einen Journaldienst, der von zuhause aus durchgeführt wird. „Alle anderen Mitarbeiter sind einmal in Betriebsurlaub. Dieser wird so kurz wie möglich und so lange als notwendig andauern“, so Geschäftsführer Yves Suter, der eine anschließende Kurzarbeit nicht ausschließen kann.

Betonwerk Jungwirth, Rappottenstein

Ebenfalls in Betriebsurlaub oder in Zeitausgleich wurden die Mitarbeiter vom Betonwerk Jungwirth in Rappottenstein geschickt. Die Produktion wurde mit 17. März eingestellt. Lediglich fertige Elemente werden noch ausgeliefert. „Danach werden die Mitarbeiter beim AMS angemeldet, sie bekommen aber eine Wiederaufnahmebestätigung“, war von Werksleiter Stefan Winkler zu hören.

Sonnentor, Sprögnitz

Das Sonnentor-Geschäft in Zwettl hat seit Mittwoch geschlossen. Der Standort in Sprögnitz hat mit eingeschränkten Öffnungszeiten geöffnet. „Den Bewohnern um Sprögnitz bieten wir eine Mittagessens-Abholung von Montag bis Donnerstag zwischen 11.30 und 14 Uhr an.

Johannes Gutmann, Sonnentor.
NOEN

Vorbestellungen werden unter 02875/20300-451 entgegengenommen“, sagt Johannes Gutmann.