Motorradunfall nahe Gutenbrunn. Ein Motorradfahrer aus dem Bezirk Gänserndorf stürzte in einer Kurve bei Gutenbrunn und blieb bewusstlos liegen. Mit dem Helikopter wurde er ins Kremser Krankenhaus gebracht.

Von Red. Zwettl. Erstellt am 22. Juli 2021 (10:11)
Der Notarzthubschrauber wurde verständigt
Symbolbild
APA (Symbolbild)

Auf der L82 von Gutenrunn Richtung Bärnkopf kam es am Mittwoch gegen Mittag zu einem Motorradunfall. Ein 45-jähriger Motorradfahrer aus dem Bezirk Gänserndorf fuhr laut Polizei mit zu hoher Geschwindigkeit durch eine lang gezogene Rechtskurve. Aufgrund des hohen Tempos und leichter Fahrbahnverunreinigungen sei ihm das Vorderrad weggerutscht, woraufhin es zum Sturz kam.

Ein Freund des Lenkers, der hinter ihm ebenfalls mit einem Motorrad unterwegs war, bezeugte den Unfall. So war der Verunfallte einige Zeit bewusstlos. Er wurde schnellstmöglich vom Roten Kreuz Martinsberg versorgt. Nach der Erstversorgung transportierte ein Rettungshubschrauber den Verunfallten ins Kremser Krankenhaus.

Er dürfte bei dem Sturz eine Gehirnerschütterung, einige Prellungen und Abschürfungen sowie eine weitere Verletzung an der rechten Schulter erlitten haben. Beim Unfall trug er Helm, Handschuhe und einen Rückenprotektor. Laut Rettungskräfte gab es aber keinerlei Anzeichen auf eine Alkoholisierung. Die Unfallstelle war während der Unfallaufnahme nur wechselweise passierbar.