Zwettler Duo startet mit „Adler und Wald“ durch. Tobi Rudig und Tom Weiss beschreiten mit gemeinsamen Projekt zu Digital- und Contentmarketing neue Wege.

Von Markus Füxl. Erstellt am 16. Oktober 2020 (04:18)
Tobi Rudig und Tom Weiss gründeten die Werbeagentur „Adler und Wald“. Ihr Standort ist in der Zwettler Habsburgergasse.
Markus Füxl

Sie kennen sich schon seit vielen Jahren – seit Oktober sind die beiden Freunde Tobi Rudig und Tom Weiss jetzt auch beruflich verbunden: Die beiden gründeten „Adler und Wald“, eine Werbeagentur, die sich um Digital- und Contentmarketing kümmert.

„Wir kennen uns schon lange. 2019 haben wir für das Projekt ‚Adventtürchen‘ gemeinsam gedreht. Da hat es dann endgültig gefunkt zwischen uns“, erklärt Tom Weiss lachend im NÖN-Gespräch.

Bärenwirt, Volleyballer, Bank als Kunden

Der Rudmannser war bis vor kurzem noch bei der Agentur „kiwiblau“ tätig. Nach mehreren Fusionen fasste er den Entschluss, von Wien zurück ins Waldviertel zu ziehen. „Ich hatte dabei auch immer Tobi im Hinterkopf. Bei einem Kaffee hat das eine das andere ergeben und wir waren beide Feuer und Flamme für das gemeinsame Projekt.“

Auch Tobi Rudig, der als DJ – bis vor Corona – intensiv um die Welt reiste, plante eine Neuausrichtung: „Ich habe mich das bisher nie alleine getraut. Corona war für uns beide ein Beschleuniger.“ Der gebürtige Tiroler will mit der Agentur jetzt „das Waldviertel zu 100 Prozent beruflich entdecken.“ Gemeinsam produzieren die beiden Videos und helfen beim Contentmarketing auf Social Media.

Zu ihren Kunden zählen etwa die Volleyball-Nordmänner, Bärenwirt Michael Kolm und die Waldviertler Sparkasse Bank AG. Für letztere produzieren „Adler und Wald“ aktuell eine Kampagne: „Das liegt uns selbst sehr am Herzen. Wir stellen Unternehmer vor und wie sie die aktuelle Krise meistern“, erklärt Weiss.

An wen sich ihr Angebot richtet? „Unsere Türen sind für jedes Unternehmen offen, das schöne Videos oder Content für Social Media braucht“, erklärt Weiss.

Auch der Schmäh kommt nicht zu kurz

Der Name „Adler und Wald“ geht übrigens auf einen Vorschlag von Rudigs Frau, Nelly, zurück. Er sagt: „Der Name beschreibt das gut: Wir zwei sind doch ein bisserl unterschiedlich, aber gehören doch irgendwie zusammen. Der Tiroler Adler und der Waldviertler Wald.

Dass der Schmäh zwischen den beiden rennt, wird beim NÖN-Gespräch schnell klar. Passend dazu liegt das Büro in der Zwettler Habsburgergasse zwischen dem kulinarischen „Bermuda-Dreieck“ Café Süd, Beisl und Leutold. So bleibt auch immer Zeit für einen Kaffee oder Soda Zitrone zwischen den Terminen.

Ursprünglich war im Standort von „Adler und Wald“ der Friseur „Magic Hair“ einquartiert. Aktuell sind Rudig und Weiss noch mit dem Einrichten des Büros beschäftigt. „Ich plane eine gemütliche Ledercouch und eine kleine Bar.“ Und sollte die Agentur wider Erwarten doch ein Flop werden? „Dann legen wir wieder die alten Wasseranschlüsse des ehemaligen Friseurstudios frei und waschen Haare“, sagt Rudig lachend.