Wie im Märchen .... Wandertag / Der Turnverein Schwarzenau hatte wieder eine Wanderstrecke vorbereitet, die von Märchenstationen gesäumt war.

Erstellt am 17. Juni 2014 (11:46)
NOEN, NÖN
Lauter Squaws: Edith Pigisch, Silvia und Isabella Küntzel, Martina und Cornelia Semper, Helga Cech, Margareta Newald (Organisatorin) Samuel Frank, Sarah und Timo Zeilinger sowie Laura Weinstabl.

SCHWARZENAU / Den 39. Märchenwandertag veranstaltete der Turnverein Schwarzenau am Sonntag, 15. Juni.

Obfrau Margareta Newald und alle Mitglieder und Freunde des Vereins hatten im Vorfeld alle Hände voll zu tun. Erstmals befanden sich die Start- und Ziel-Hauptstation auf dem Areal des Lagerhauses. Um die Wanderstrecke märchenhaft vorzubereiten und die Labstationen einzurichten, mussten bereits frühmorgens die letzten Vorkehrungengetroffen werden.

Bei angenehmen Temperaturen nahmen an die 800 wanderbegeisterte Familien mit ihren Kindern die Wanderstrecke in Angriff. Auf der ca. 6 km langen Wegstrecke warteten die bekannten Märchenfiguren, wie Hase und Igel, Rotkäppchen, Hänsel und Gretel, Frau Holle und die Indianer auf die kleinen und großen Gäste.

Im Ziel, bei den Indianern, gab Gulaschsuppe, Bratwürstel, Koteletts, Waldviertler Mohnnudeln und hausgemachte Mehlspeisen mit Kaffee für die hungrigen Wanderer.

An die stärksten Gruppen wurden je nach Anzahl der teilnehmenden Personen Pokale überreicht. Weitere Erinnerungsgeschenke in Form von Gartenzwergen und Müslischalen aus Porzellan konnten beim Ziel erworben werden.

Am Nachmittag, als die emsigen Helfer die erste Verschnaufpause einlegen konnten, bedankte sich Obfrau Margarete Newald bei ihren vielen „Heinzelmännchen“ für die reibungslose Zusammenarbeit.