David Blabensteiner: Eine Single zum Jubiläum. Der Waldviertler Musiker David Blabensteiner singt wieder im Dialekt, bereitet EP vor und umrahmt Trauerfeiern.

Von Angelika Koll. Erstellt am 18. April 2021 (05:16)

Musiker David Blabensteiner brachte kürzlich seine neue Single „fühlt sich guat an“ heraus. Mit der NÖN sprach er über die Inspiration dahinter und sein anstehendes Jubiläum.

Zurück zu den Wurzeln

Schon von klein auf war die Musik für den mittlerweile 33-Jährigen wichtig. Mit dem neuen Lied kehrt Blabensteiner wieder zu seinen Wurzeln zurück. „Ich habe zwischendurch auch auf hochdeutsch gesungen“, meint der Künstler, der damit auch in Deutschland Fans erreichen konnte. Jetzt kommt er aber wieder zurück zum Austropop. „Zurück zum Ursprung“ sei in diesen Zeiten auf verschiedenen Ebenen wichtig.

Blabensteiner will durch seine Musik ausdrücken, dass man bei den Wurzeln Kraft tanken kann. So entstand das bodenständige, neue Lied, bei dem keine Synthesizer verwendet werden, sondern nur „echte“ Instrumente. Auch wenn der Text „fühlt sich guat an“ dem ersten Anschein nach vielleicht nicht in die Zeit der Krise passe „habe ich das bewusst herausgebracht, weil man die Lebensfreude nicht vergessen darf. Trotz der Einschränkungen kann das Leben schön sein und im Grunde geht es uns ja gut.“

Single ist Vorgeschmack auf mehr

Bei der einen neuen Single bleibt es aber nicht. Nein, sie wird Teil einer neuen EP sein, die im Herbst herauskommen soll. Der Anlass dafür? Nun, da war ja noch ein Jubiläum: Vor zehn Jahren gab Davin Blabensteiner sein erstes Album heraus. Wobei das nicht die erste CD war, die der Musiker aufgenommen hat. „Mit zwölf Jahren habe ich erste Kompositionsversuche gestartet“, erzählt er und nahm im Alter von 15 sogleich für sich selbst eine erste CD auf.

Das Video zur aktuellen Single, die es auf den üblichen Plattformen zum Herunterladen gibt, wurde vor allem in Krems gedreht und ein Teil in Großreinprechts, dem Heimatsort des auch im Bezirk Zwettl sehr bekannten Musikers. Die Rückmeldungen auf das Lied, das bereits auf Radio Niederösterreich vorgestellt wurde, sind durchwegs positiv. Die Reaktion eines zukünftigen Ehepaars freute den Musiker besonders. „Sie wissen zwar noch nicht, wann die Hochzeit sein wird, aber sie wollen mein Lied dafür“, erzählt Blabensteiner. Die weiteren Lieder für die bevorstehende EP sind übrigens bis auf eines bereits geschrieben. Nun geht es ans Aufnehmen. David kann sich dabei glücklich schätzen: „Ich nehme zu 80 Prozent alles im eigenen Tonstudio auf.“

Von Falco bis Wiener Stadthalle

Mittlerweile hat David Blabensteiner im Rahmen seiner Musikkarriere so einiges erleben dürfen. Er erzählt von seinem ersten Studio-Job für Neuaufnahmen von Falco Songs, Liedern, die er für Austropop-Stars wie Marc Pircher schreiben durfte oder einem seiner größten Waldviertler Auftritte mit „The Voices“ in Arbesbach. 2014 siegte er bei der TV-Show „Herz von Österreich“ und konnte sich im Rahmen der folgenden Best of Austria-Tour den Traum erfüllen und in der Wiener Stadthalle auftreten.

Derzeit muss auch David Blauensteiner auf große Live-Konzerte verzichten, doch es gibt wieder Termine. Im Juli tritt er auf Schloss Ottenstein auf und für den kommenden Advent sei er schon ausgebucht. In einem anderen Rahmen ist er derzeit aktiv. „Ich spiele jede Woche bei Trauerfeiern“, so Blabensteiner. Aufgrund der Corona-Pandemie sind Chöre derzeit nicht erlaubt. „Ich finde das total schön, ich kann den Angehörigen dennoch den musikalischen Rahmen bei Trauerfeiern bieten.“