Zwei Feuerwehreinsätze innerhalb einer Stunde. Zu zwei Einsätzen innerhalb einer Stunde mussten die Mitglieder der Feuerwehr Zwettl-Stadt am 2. Juni ausrücken. Während eine Fahrzeugbergung fast abgeschlossen war, wurden sie zu einem Fahrzeugbrand beordert. Dabei handelte es sich aber um einen Fehlalarm.

Von Red. Zwettl. Erstellt am 03. Juni 2020 (08:11)

Zur Fahrzeugbergung wurde die Feuerwehr gegen 14.45 Uhr gerufen. Gegen 14.45 Uhr ist ein Auto auf der L68 in Richtung Teichhäuser in den rechten Straßengraben gekommen. Der Lenker blieb bei diesem „Ausritt“ unverletzt. Die Feuerwehrmitglieder aus Großhaslau und Zwettl konnten das Auto mit dem Kran aus dem Graben ziehen.

Noch während des ersten Einsatzes kam eine weitere Alarmierung für die Zwettler Floriani. Gemeinsam mit den Kollegen aus Gradnitz und Stift Zwettl rückten sie um 15.24 Uhr zu einem Fahrzeugbrand auf der B 38, der Umfahrung Zwettl,  auf Höhe Abfahrt Schweiggers aus.
Am angegebenen Einsatzort konnte allerdings kein Brand festgestellt werden und so rückten alle Feuerwehren wieder in ihre Rüsthäuser ein.