Bezirk Zwettl: 33 von 12.600 Coronatests schlugen an. 33 von 12.638 Corona-Schnelltests waren beim landesweiten Massentest am 16. und 17. Jänner im Bezirk Zwettl positiv. Beteiligung lag unter NÖ-Schnitt, Positivitätsrate deutlich darüber.

Von Markus Füxl. Erstellt am 18. Januar 2021 (10:09)

Das zweite Wochenende der Massentests ist im Zwettler Bezirk abgeschlossen. Zu den 21 Positivtests vom Samstag (unter insgesamt 7.248) gesellten sich am Sonntag bei weiteren fast 5.400 Tests noch zwölf Positive hinzu.

Die Beteiligung war laut „Dashboard“ von Notruf NÖ auf fast gleichem Niveau wie bei der vergangenen Testrunde am 12. und 13. Dezember – und liegt damit wieder unter dem NÖ-Schnitt. 536.554 Menschen in Niederösterreich ließen sich diesmal testen, das entspricht 35,43 Prozent der Gesamtbevölkerung. Im Bezirk Zwettl lag die Beteiligung bei 30,10 Prozent. 33 positive Ergebnisse bedeuten eine Positivitätsrate von 0,26 Prozent, deutlich über dem NÖ-Schnitt von 0,13 Prozent.

Wie schon im Dezember kamen in den Gemeinden zahlreiche Freiwillige zum Einsatz, darunter auch die Feuerwehr, das Rote Kreuz, Ärzte, Pflegepersonal sowie Gemeindemitarbeiter und Mandatare. Zwettls Bürgermeister Franz Mold dankte allen Helfern für ihren Einsatz an den insgesamt acht Teststraßen: „Die Corona-Pandemie fordert unser Land seit Monaten und stellt uns immer wieder vor neue unbekannte Aufgaben, die mit viel Einsatz und Engagement gelöst werden müssen. Mit Ihrer Teilnahme haben Sie einen wesentlichen Beitrag geleistet, die Verbreitung des neuartigen Corona-Virus weiter einzudämmen.“

Bei den Massentestungen standen im Zwettler Gemeindegebiet 47 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren (Zwettl-Stadt, Friedersbach, Kleinschönau, Jahrings, Unterrabenthan, Oberstrahlbach, Großglobnitz, Stift Zwettl, Rudmanns, Schloß Rosenau), 17 Mitarbeiter des Roten Kreuzes und 12 Bedienstete der Stadtgemeinde Zwettl-NÖ im Einsatz. 

Stadtgemeinde Zwettl: 23 Prozent ließen sich testen

Bei den Vorbereitungsarbeiten für die neuerlichen Massentestungen war man noch vom möglichen „Freitesten“ ausgegangen, daher wurden Teststraßen im Stadtamt, im Stadtsaal und in der Stadthalle vorbereitet, um Wartezeiten und somit Menschenansammlungen zu vermeiden. Die Einladungen zur Testung wurden an insgesamt 4.932 Haushalte (12.811 Personen) verschickt. Davon haben sich am Samstag 1.511 Personen und am Sonntag 1.397 Personen einem Antigen-Schnelltest unterzogen. Insgesamt haben somit 2.908  Bürger der Stadtgemeinde Zwettl an den Massentestungen teilgenommen. Die Beteiligung betrug somit ausgehend von der Gesamtzahl der Einladungen etwa 23 Prozent. Insgesamt wurden von den 2.908 Getesteten sieben Personen positiv getestet, das entspricht 0,24 Prozent.

In Ottenschlag waren 17 Menschen im Einsatz. Auf der gemeinsamen Teststraße mit der Marktgemeinde Kirchschlag wurden insgesamt 520 Tests abgenommen, von denen drei positiv waren.

So sieht es in den anderen Waldviertler Bezirken aus: Horn (11.224 Tests/davon 5 positiv), Waidhofen (6.418/9), Gmünd (9.886/14)