262 Spender folgten Blutspendeaufruf. Der Aufruf des Roten Kreuzes zum Blutspenden wurde wieder von vielen Freiwilligen am 21. Juni in der Stadthalle Zwettl angenommen. Die Organisatoren konnten sich über 262 Spender freuen, davon mussten 15 abgewiesen werden.

Von Franz Pfeffer. Erstellt am 26. Juni 2020 (05:53)
Maria Kormesser, Josef Paukner, Rosina Hallwachs, Manfred Ehrgott, Martin Pollak und Anni Thaler waren Blutspenden.
Franz Pfeffer

Bezirksstellengeschäftsführer Manfred Ehrgott erwähnte die Dringlichkeit des Blutspendens, welche ein wichtiger Bestandteil in der medizinischen Versorgung sei. Um die Nachfrage an Spendern bewältigen zu können, wurden zwölf Liegebetten bereitgestellt.