Zwettl: Bisher über 1.000 Coronainfektionen. Zwettl ist aktuell Waldviertelweit der einzige Bezirk, in denen die Sieben-Tages-Inzidenz im Vergleich zur Vorwoche gestiegen ist. Über ein Viertel aller bisherigen Fälle (1.004) fanden in den vergangenen sieben Tagen bis Freitag statt.

Von Markus Füxl. Erstellt am 22. November 2020 (11:27)
Symbolbild
Seasunandsky, Shutterstock.com

Nach wie vor auf einem hohen Level bewegen sich die Infektionszahlen im Bezirk Zwettl. Betrachtet man die reinen Zahlen, dürften die Maßnahmen des "Lockdown light" bisher wenig bis keine Wirkung gezeigt haben: Zwettl ist der einzige Bezirk im Waldviertel, in dem die "Sieben-Tages-Inzidenz" für den Vergleich der Neuinfektionen in Relation zur Einwohnerzahl zuletzt stieg. So kletterte der Wert in dieser Woche im Vergleich zur Woche davor um 51,5 Prozent, von 400 auf 606 Fälle pro 100.000 Einwohner. Der Wert ist damit auch Waldviertelweit an der Spitze (Gmünd: 484, Waidhofen: 294, Horn: 238).

256 Ansteckungen in sieben Tagen

Die Behörden hatten mit einem starken Wochenstart zu kämpfen: So wurden am Montag bereits 34 Neuinfektionen registriert, am Dienstag sogar 54. Mittlerweile wurde auch eine weitere traurige Marke erreicht: Seit Aufzeichnungsbeginn mit 26. Februar steckten sich bisher 1.004 Menschen im Bezirk mit dem Coronavirus an. Auffallend dabei: Über ein Viertel aller bisher registrierten Fälle fand in der vergangenen Woche statt - in absoluten Zahlen steckten sich 256 Menschen an.

Anmerkung: Die Daten stammen vom Dashboard https://www.corona-ampel.org/dashboard/ und beruhen auf den Zahlen der AGES. Stand der Daten: 20. November, Mitternacht.