Gemeinde blickte zurück. Bürgermeister lud zur Jahresrückblicksfeier mit Dienstjubiläen in den Waldlandhof.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 22. Januar 2020 (03:59)
Zu Dienstjubiläen konnten einige Ehrungen ausgesprochen werden. Im Bild: Stadträtin Andrea Wiesmüller, Bürgermeister Franz Mold, Personalvertretung Vorsitzender Franz Fischer, Johann Bauer (30 Jahre), Finanzdirektor Johann Altmann (45 Jahre), Stadtamtsdirektor Stellvertreter Werner Siegl (40 Jahre), Rudolf Gruber (35 Jahre), Stadtamtsdirektor Hermann Neumeister und Vizebürgermeister Johannes Prinz (von links).
privat

Bürgermeister Franz Mold lud am 16. Jänner alle Gemeindebediensteten zur Jahresrückblickfeier in den Waldlandhof nach Oberwaltenreith ein.

„Es ist an der Zeit einen Rückblick auf das vergangene Jahr zu halten, das uns allen einiges abverlangt hat“, sagte Mold.

Der Bürgermeister erwähnte die Meilensteine seines ersten vollen Jahres als Bürgermeister, wie die Fertigstellung des Stadtamtsumbaus und sprach Projekte für das Jahr 2020 an. Die größte Herausforderung werde wohl die Umgestaltung der unteren Landstraße.

Gedankt wurde den ausgeschiedenen Mitarbeitern Maria Berger (Kindergarten Marbach am Walde), Walter Düh (Bauamt), Annemarie Hahn (Kindergarten Nordweg), Bianca Stundner (VS Oberstrahlbach) und Friedel Moll (für die Vertretung von Elisabeth Moll).

Ehrung langjähriger Mitarbeiter

Es konnten im Jahr 2019 aber auch neue Mitarbeiter gewonnen werden, die begrüßt wurden: Reinhold Loidl, Fabian Bayer, Michael Fraberger, Iris Zwölfer, Elisabeth Ackerl, Petra Wagner, Sandra Hennebichler, Barbara Koppensteiner, Marlene Hörndl und Ingeborg Bruckner.

Bürgermeister und Gemeindemandatare gratulierten außerdem den langjährigen Mitarbeitern zu Dienstjubiläen und ehrten sie für ihre Loyalität zum Dienstgeber: Johann Bauer für 30 Jahre Gemeindedienst, Rudolf Gruber für 35 Jahre, Stadtamtsdirektor Stellvertreter Werner Siegl für 40 Jahre und Finanzdirektor Johann Altmann für 45 Jahre. Franz Fischer, der Vorsitzende der Personalvertretung erwähnte schließlich das gute Betriebsklima und die gute konstruktive Zusammenarbeit.