Kleingartensiedlung: Verfahren laufen gut. Vorbereitungen für die Legalisierung der Schrebergärten am Propsteiberg schreiten positiv voran.

Von René Denk. Erstellt am 15. November 2016 (01:01)
Sind optimistisch, eine legale Lösung für die Kleingärtner am Propsteiberg zu finden: Kleingärtner-Obmann Manfred Ehrgott und Bürgermeister Herbert Prinz.
René Denk

Die Verfahren zur Legalisierung der Kleingartensiedlung am Propsteiberg schreiten voran. „Es läuft relativ gut“, meint Manfred Ehrgott, Obmann des Vereins der Zwettler Kleingärtner am Propsteiberg.

Die Umwidmung der Fläche in der Nähe der Tennishalle von Grünland auf Kleingartensiedlung wurde bereits in der zweiten Jännerhälfte vollzogen. Bekanntlich hatte im Juli des Vorjahres ein Abbruchbescheid der Stadtgemeinde für Aufregung gesorgt. Diese sah sich rechtlich dazu gezwungen, weil die Hütten damals noch im Grünland standen.

Mittlerweile seien etliche Anträge zur Baubewilligung eingereicht, Ehrgott spricht von zehn bis zwölf Anträgen, bei denen auf die ersten Bewilligungen gewartet wird. Mittlerweile sind auch ein, zwei Kleingärten an andere Pächter abgegeben worden. Er könne aber auch nicht ausschließen, dass der eine oder andere seinen Kleingarten noch aufgibt, um die Verfahren nicht mehr abwickeln zu müssen.

Verfahrensabwicklung bis Frühjahr 2017

„Die Pächter müssen einen Einreichplan vorlegen“, erklärt Ehrgott, der neben dem Plan mit Kosten von 100 bis 200 Euro für einen Kleingartenbesitzer rechnet. Weiters wurden von der Sparkasse-Privatstiftung die einzelnen Pachtverträge gekündigt, und als „Generalpächter“ tritt nun der Kleingartenverein auf. „Die Konstellation war günstig, weil der Verein ja schon lange vorher gegründet wurde,“ meint der Obmann im NÖN-Gespräch.

Bis im Frühjahr rechnet er damit, dass die Verfahren abgewickelt werden. Die Zusammenarbeit mit der Stadtgemeinde stimme ihn sehr zufrieden. Die Zeit drängt natürlich nach wie vor. Die Legalisierung muss rasch erfolgen, sonst drohen noch immer die Abrissbescheide, die die Stadt dann auch exekutieren müsste.