Musik zum Gedenken

Erstellt am 27. November 2022 | 04:37
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8532058_zwe47zwe_leopoldikonzert_cmz_leopoldi_2.jpg
Josiane Iradukunda, Michael Neu gschwandtner, Katharina Kastner, Franz Mold, Andrea Wiesmüller, Harald Resch, Gerald Gaishofer, Gerhard Preiß, Herbert Grulich, Josef Weber, Michael Fraberger und Thomas Pabisch beim Leopoldikonzert.
Foto: privat
Marsch und Polka beim Leopoldikonzert des Zwettler Musikvereins sowie Premiere für Jungmusiker.
Werbung
Anzeige

Der Musikverein C.M. Ziehrer lud an gleich zwei Abenden zum Leopoldikonzert in den Stadtsaal. Im abwechslungsreichen Programm wurden zahlreiche Genres von traditionell bis modern bedient. Namensgeber Carl Michael Ziehrer wurde anlässlich seines diesjährigen 100. Todestages besonders geehrt, das Orchester bot den Marsch „Zauber der Montur“ aus der Oper „Die Landstreicher“, die Polka „Strohfeuer“ und den Walzer „Donausagen“.

Auch drei Jungmusiker wurden beim Konzert erstmals vorgestellt: Katharina Kastner, Josiane Iradukunda und Michael Neugschwandtner. Zudem verlieh man im Rahmen der Konzerte die Förderernadel des NÖ Blasmusikverbandes in Silber an Josef Zlabinger (Obmann), Martin Grünstäudl (Geschäftsführender Obmann) sowie an Harald Resch (Obmann-Stellvertreter) des SC Sparkasse Zwettl.

Werbung