Sechs Wehren alarmiert: Zum Glück kein Großbrand. Zahlreiche Feuerwehrmitglieder wurden am 10. Juni gegen 9.45 Uhr in die Galgenbergstraße in Zwettl zu einem Brand in einem Wohnhaus beordert. Zum Glück handelte es sich um einen kleinen Brandherd. Die Hausbewohnerin wurde zur Untersuchung ins Landesklinikum Zwettl gebracht.

Von Red. Zwettl. Erstellt am 11. Juni 2021 (07:54)

Die Feuerwehren Zwettl-Stadt, Moidrams, Gradnitz, Oberstrahlbach, Stift Zwettl und Rudmanns gingen in Einsatz.

Beim Eintreffen am Einsatzort wurden die 13 Mitglieder der Feuerwehr Zwettl-Stadt von der Bewohnerin des betroffenen Hauses erwartet und informiert, dass der Brand im Erdgeschoß ausgebrochen sei. Es stellte sich heraus, dass es sich um einen Kleinbrand in einer Nische im Gangbereich handelte, der bereits nach zehn Minuten gelöscht war. Die Anfahrt der unterstützenden Feuerwehrkräfte wurde sofort storniert.

Die Floriani machten das Erdgeschoß mittels Be-und Entlüftegeräte noch rauchfrei. Die Bewohnerin des Wohnhauses wurde durch das Rote Kreuz Zwettl ins Krankenhaus gebracht.